Kampfmittel

Orten und Beseitigen von Kampfmitteln (Blindgängern)

Die Stadt Mönchengladbach ist als Ordnungsbehörde für die Gefahrenerforschungsmaßnahme verantwortlich. Für Grundstücke, bei denen aufgrund von Luftbildauswertungen die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich Bombenblindgänger im Boden befinden, wird von der Stadt Mönchengladbach eine Überprüfung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) veranlasst. Sollten dabei Blindgänger gefunden werden, organisiert die Ordnungsbehörde die erforderlichen Maßnahmen, wie Räumung, Evakuierung usw.

Verantwortliche Behörde der Bezirksregierung Düsseldorf für die Luftbildauswertungen ist der Kampfmittelbeseitigungsdienst.

 

Die zuständigen Sachbearbeiter/innen erreichen Sie entweder über die Emailadresse Kampfmittel@moenchengladbach.de oder telefonisch gemäß nachfolgender Auflistung.

Ansprechpartner/innen

Frau Surmacs

Tel.: (02161) 25 - 6251

Zimmer 214

Herr Janz

Tel.: (02161) 25 - 6252

Zimmer 212

Frau Barth

Tel.: (02161) 25 - 6253

Zimmer 213

Frau Over

Tel.: (02161) 25 - 6247

Zimmer 211

Frau Tomski

Tel.: (02161) 25 - 6249

Zimmer 211

Gebühren

  • Gebühren für die Sondierung und evtl. Entschärfung/ordnungsbehördliche Maßnahmen werden nicht erhoben.
  • Die bodenvorbereitenden Arbeiten sind vom Grundstückseigentümer auf eigene Kosten durchzuführen.