Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

112 MEDIC - Notfallsanitäter*in und Brandmeister*in (kombiniert) im feuerwehrtechnischen Dienst

  • Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife

       oder 

        Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen mindestens 2-jährigen Ausbildung

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Mitgliedstaates der EU
  • Mindestalter zu Beginn der Ausbildung von 17 Jahren (gem. Jugendarbeitsschutzgesetz)
  • PKW Führerschein - sofern dieser nicht vorliegt, ist er während der Ausbildung auf privater Basis zu erwerben
  • ein Nachweis (Bescheinigung) über die Schwimmfähigkeit nach den Wertungskriterien des Schwimmabzeichens in Bronze

Die Ausbildung zur*zum Notfallsanitäter*in beginnt i.d.R. am 1. September eines Einstellungsjahres und dauert 3 Jahre. Im Anschluss ist direkt die 15-monatige Ausbildung zur*zum Brandmeister*in vorgesehen.

Als Notfallsanitäter*in gehörst Du zu den ersten Hilfskräften am Unfallort oder anderen Einsatzstellen und musst Dir schnell Überblick verschaffen, um eigenverantwortlich Entscheidungen über 

  • die Erstversorgung der Patient*innen
  • ggfs. die Heranziehung einer*eines Notärztin*Notarztes zur Behandlung der Patient*innen

treffen zu können. 

Die theoretische und praktische Ausbildung umfasst im wesentlichen folgende Themenbereiche:

  • Notfallsituationen bei Menschen aller Altersgruppen sowie Gefahrensituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • Rettungsdienstliche Maßnahmen sowie Maßnahmen der Gefahrenabwehr auswählen, durchführen und auswerten 
  • Kommunikation und Interaktion mit hilfesuchenden und hilfebedürftigen Menschen sowie deren Beratung unter Berücksichtigung des jeweiligen Alters sowie soziologischer und psychologischer Aspekte
  • Arbeiten/Abläufe im Rettungsdienst organisieren sowie strukturieren und Maßnahmen in Algorithmen und Einsatzkonzepte integrieren und anwenden
  • Mitwirken bei der medizinischen Diagnostik und Therapie, lebenserhaltende Maßnahmen und Maßnahmen zur Abwendung schwerer gesundheitlicher Schäden bis zum Eintreffen der*des Notärztin*Notarztes

Die praktische Ausbildung an einer Rettungswache beinhaltet:

  • Dienst an einer Rettungswache
  • Durchführung und Organisation von Einsätzen in der Notfallrettung

Auch Sport spielt eine große Rolle. Daher wirst Du regelmäßige Trainingsprogramme absolvieren.

 

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab, die aus drei Teilen mit unterschiedlichen Prüfungsgebieten besteht:

Schriftlicher Teil:

  • Rettungsdienstliche Maßnahmen
  • Medizinische Diagnostik und Therapie 
  • Ausrichten des Handelns im Rettungsdienst an Qualitätskriterien

Mündlicher Teil:

  • Notfallsituationen sowie Gefahrensituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • Kommunikation und Interaktion sowie Beratung von hilfesuchenden und hilfebedürftigen Menschen
  • Mitwirkung bei medizinischer Diagnostik und Therapie

Praktischer Teil:

  • Demonstration von praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Rahmen der Notfallversorgung

 

Im Anschluss an die Ausbildung zur*zum Notfallsanitäter*in ist der nahtlose Übergang in die Ausbildung zum*zur Brandmeister*in vorgesehen. Diese Ausbildung gliedert sich in einen feuerwehrtechnischen Teil sowie ein Praktikum auf den Feuerwachen, in dem Du schon an Einsätzen teilnimmst. Sie schließt mit der Laufbahnprüfung für die Beamtenlaufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt Fachrichtung Feuerwehr ab. Detaillierte Informationen zu dieser Ausbildung, die Du mit Ausnahme der Rettungssanitäter-Ausbildung absolvierst, findest Du hier.

 

Weitere Informationen findest Du unter www.feuerwehr-mg.de und www.feuerwehr-akademie-niederrhein.de.

Deine Interessen

  • Medizin - Beratung und Behandlung von hilfesuchenden Patienten
  • Technik - in der einsatzfreien Zeit wirst Du die Einsatzgeräte und –fahrzeuge warten und einsatzbereit halten
  • Chemie und Biologie - im Einsatz kann es dazu kommen, dass ausgetretene chemische Gefahrstoffe gemessen und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden müssen

 

Unsere Anforderungen

  • Bereitschaft, sich für Mitmenschen einzusetzen
  • gute Auffassungsgabe
  • psychische Stabilität 
  • Einfühlungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit

Im Rahmen der Ausbildung zur*zum Notfallsanitäter*in:

  1. Jahr:    1.165,69 €

  2. Jahr:    1.227,07 €

  3. Jahr:    1.328,38 € 

  • vermögenswirksame Leistung: 13,29 €
  • Sonderzuwendung: 90 % des Ausbildungsentgeltes
  • Abschlussprämie: Einmalzahlung i.H.v. 400 € bei bestandener Prüfung (nicht bei Wiederholungsprüfung)

 

Im Rahmen der Ausbildung zum*zur Brandmeister*in:

  • Anwärterbezüge: 2.469,58 €
  • vermögenswirksame Leistung: 6,65 €
  • ggf. Familien-/Kinderzuschlag

Bei entsprechender Leistung während der kombinierten Ausbildungszeit bestehen gute Chancen auf Übernahme, da den Einstellungen eine Bedarfsplanung zu Grunde liegt.

Bei der Berufsfeuerwehr ergeben sich nach mehrjähriger Berufserfahrung gute Aufstiegsperspektiven. 

Falls Du die kombinierte Feuerwehrausbildung 112 MEDIC absolvieren möchtest, würde sich die Stadtverwaltung Mönchengladbach über Deine Bewerbung freuen.

Schicke uns diese bitte über unser Karriereportal.

 

Solltest Du keine Möglichkeit haben, Deine Bewerbungsunterlagen hochzuladen,

besteht natürlich auch die Möglichkeit, die Unterlagen per Post an die Adresse

 

Stadtverwaltung Mönchengladbach

Der Oberbürgermeister

- Fachbereich Personalmanagement -

41050 Mönchengladbach

 

zu senden.

 

Deine Bewerbung sollte Folgendes beinhalten:

  • ein aussagekräftiges Bewerbungsanschreiben
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • eine unbeglaubigte Fotokopie des letzten Schulzeugnisses,
  • ggfs. Praktikumsbescheinigungen, Bescheinigungen über Qualifizierungsmaßnahmen oder über ein ausgeführtes Ehrenamt, die den Lebenslauf vervollständigen

Das Beifügen eines Bewerbungsfotos ist nicht erforderlich.

Außerdem bitten wir, keine aufwendigen Bewerbungsmappen, Plastikordner, Prospekthüllen oder Ähnliches zu benutzen. Das schont die Umwelt und Deinen Geldbeutel!

Solltest Du die Rücksendung Deiner Bewerbungsunterlagen wünschen, füge Deiner Bewerbung bitte einen an Dich adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlag bei. Andernfalls werden Deine Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Mit der Einreichung Deiner Bewerbung erklärst Du hierzu Dein Einverständnis.

Wenn Du Deine Bewerbung fristgerecht eingereicht hast und die Voraussetzungen für den angestrebten Ausbildungsberuf erfüllst, kommt nun der zweite Schritt des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens auf Dich zu: der Online-Einstellungstest.

 

Wie läuft der Online-Test ab?

Der Test wird in unserem Auftrag durch das Studieninstitut Westfalen Lippe und Prof. Dr. KAUFFELD & LORENZO durchgeführt.

Für die Teilnahme am Test wird Dir rechtzeitig eine E-Mail mit allen notwendigen Informationen sowie einem Teilnahme-Link zugesandt. Innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes von ca. 2-3 Wochen kannst Du den Online-Test dann durchführen. Je nachdem wie zügig Du den Test bearbeitest, benötigst Du mindestens 2 - maximal 4 Stunden, um alle Aufgaben zu absolvieren.

Ziel des Testes ist es, Deine spezifischen Kenntnisse und Fähigkeiten für die angestrebte Ausbildung bei der Stadtverwaltung Mönchengladbach besser einschätzen zu können.

 

Welches Wissen wird abgefragt?

Es wird Wissen aus den folgenden Bereichen abgefragt:

  • Deutschkenntnisse und Rechtschreibung
  • Mathematik und Rechenaufgaben
  • Raumlehre und räumliches Denken
  • Allgemeinwissen
  • logisches Denken
  • sprachliches Denken
  • berufliche Motivation

Um Dich vorab über den Online-Test zu informieren, kannst Du  hier vorbeischauen.

Denke immer daran: mit einer guten Planung und Vorbereitung lässt sich jede Aufgabe meistern!

 

Und was kommt nach dem Online-Einstellungstest?

Dein Testergebnis ist entscheidend dafür, ob und wann Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst. Nachdem die Ergebnisse aller getesteten Personen vorliegen, wird eine Rangliste erstellt, nach der die Einladungen erfolgen. Es gilt also: je besser Du beim Test abschneidest, desto höher ist die Chance, zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden!

Für den angestrebten Ausbildungsberuf wird auch Deine körperliche Eignung getestet.

 

Wie läuft der körperliche Eignungstest ab?

Der Eignungstest findet in einer großen Sporthalle statt und Du wirst in unterschiedlichen Sportdisziplinen getestet. Je nach Übung hast Du ein oder zwei Versuche (V), um diese quantitativ und qualitativ in einer bestimmten Zeitvorgabe zu absolvieren. 

Falls alle Disziplinen nach der entsprechenden Vorgabe erfolgreich beendet werden konnten, steht direkt am Testtag fest, dass Du wenige Tage später eine Einladung für den nächsten Teil des Auswahlverfahrens erhältst. Bei Nichtbestehen des körperlichen Eignungstests kann Dir in diesem Jahr leider kein Ausbildungsplatz werden.    

                                                                             

Eine entsprechende detaillierte Auflistung aller Disziplinen des körperlichen Einstellungstest findest Du  hier.

Falls Du beide Einstellungstests erfolgreich bestanden hast, folgt das Vorstellungsgespräch.

Das Vorstellungsgespräch ist die Chance, dich Deinem eventuellen Arbeitgeber, der Stadtverwaltung Mönchengladbach, zu präsentieren und offene Fragen zu klären.

Bei dem Gespräch handelt es sich um ein Einzelgespräch (Interview anhand eines vorgegebenen Fragenkataloges). Dadurch kann jede/r Bewerber/in sich und die eigene Motivation für den angestrebten Beruf darstellen.

Wer nimmt noch an dem Vorstellungsgespräch teil?

  • eine Vertretung vom Ausbildungsteam der Stadtverwaltung Mönchengladbach
  • zwei Vertreter des Fachbereichs Feuerwehr (Ausbilder und Fachbereichsleiter)
  • die Gleichstellungsbeauftragte
  • die Vertrauensperson der Schwerbehindertenvertretung, sobald Bewerber mit Behinderung am Verfahren teilnehmen
  • ein Mitglied der Jugend- und Auszubildendenvertretung
  • ein Mitglied des Personalrates

Wie läuft das Vorstellungsgespräch ab?

Das Vorstellungsgespräch dauert ca. eine halbe Stunde und beginnt mit einer Begrüßung, bei der alle beteiligten Personen vorgestellt werden. Danach beginnt das Interview.

Einige Beispiele aus dem Fragenkatalog:

  1. Erläutere Deinen bisherigen schulischen und beruflichen Werdegang!
  2. Welche Hobbys hast Du?
  3. Kennst Du die Aufgaben der Feuerwehr bezogen auf Deinen Wunschberuf?
  4. Hast Du Dich über den Ausbildungsberuf informiert? Welche Anforderungen und Tätigkeiten hat dieser Beruf?
  5. Hast Du in diesem oder einem ähnlichen Beruf ein Praktikum abgeleistet?
  6. Hast Du mit Freunden, Eltern, Bekannten oder Ausbildern in Betrieben über den Wunschberuf gesprochen und weitere Informationen über die Ausbildung und spätere berufliche Tätigkeit erhalten?
  7. Welche Deiner Fähigkeiten können in dem gewünschten Beruf verwirklicht werden? Welche Schwächen behindern Dich bei der Arbeit?
  8. Warum möchtest Du gerade diesen Ausbildungsberuf bei der Stadtverwaltung Mönchengladbach erlernen?

Abschließend erhalten alle Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen.

Ein paar Tipps zum Vorstellungsgespräch:

Ein Vorstellungsgespräch ist immer eine aufregende Situation, in der Angst und Nervosität ganz normal sind. Es geht dabei schließlich um Deinen Ausbildungsplatz.

Daher bieten sich diese kleinen Tipps an, um Ruhe zu bewahren und sich gut zu präsentieren:

  • Bereite Dich in Ruhe auf den Gesprächstermin vor
  • Erkundige Dich frühzeitig, wie der Ort des Vorstellungsgespräches erreichbar ist und räume Dir ausreichend zeitliche Puffer ein, damit Du pünktlich und nicht abgehetzt beim Vorstellungsgespräch erscheinst
  • Achte auf ein gepflegtes, angemessenes Äußeres, in dem Du  Dich wohlfühlst
  • Es ist gut zu wissen, welche Themen (z.B. in der Politik, Wirtschaft, Gesellschaft) gerade aktuell sind
  • Spiele doch einmal gedanklich durch, welche Antworten Du auf die oben genannten Fragen geben würdest
  • Lass Dir ruhig etwas Zeit für Deine Antworten und scheu Dich nicht davor nachzufragen, wenn Du eine Frage nicht richtig verstanden hast

Deine gesamten Ergebnisse in allen getesteten Bereichen entscheiden, ob Du eine Zusage, einen Platz auf der Reserveliste oder eine Absage erhältst.

  1. Zusage: Glückwunsch, Dir kann ein Ausbildungsplatz bei der Stadtverwaltung Mönchengladbach angeboten werden, wenn Du gesundheitlich geeignet bist.
  2. Platz auf der Reserveliste: Leider musst Du noch ein bisschen abwarten. Insgesamt hast Du ein gutes Ergebnis erzielt, aber es gab andere Bewerber*innen, die ein bisschen besser waren. Falls diese ihr Ausbildungsplatzangebot nicht wahrnehmen, rutschst Du einen Platz weiter nach oben im Ranking und erhältst vielleicht eine verspätete Zusage.
  3. Absage: Leider kann Dir in diesem Einstellungsjahr kein Ausbildungsplatz bei der Stadtverwaltung Mönchengladbach angeboten werden. Sei nicht enttäuscht, denn schließlich gibt es sehr viele Bewerber*innen und vergleichsweise wenige Ausbildungsplätze. Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg!

Über die Entscheidung wirst Du etwa zwei Wochen nach dem letzten Vorstellungsgespräch per Post informiert.

Falls Dir ein Ausbildungsplatz angeboten wurde, kommen nun einige Termine auf Dich zu. Es folgt eine ärztliche Untersuchung, bei der überprüft wird, ob Du gesundheitlich geeignet bist. Außerdem müssen bis zum Ausbildungsbeginn noch einige weitere Unterlagen eingereicht werden. Hierzu gibt es zu gegebener Zeit ein ausführliches Merkblatt, auf dem alles Wichtige aufgeführt ist.