Verwaltungswirt/in als Stadtsekretäranwärter/in

Das Bewerbungsverfahren für die Ausbildungsplätze zum 01. August 2019 beginnt ca. Anfang Juli diesen Jahres.

  • Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Mitgliedsstaates der EU
  • Höchstalter bei Aufnahme der Ausbildung – im Regelfall - 40 Jahre

Sie werden zum Ausbildungsbeginn am 1. August oder 1. September eines Jahres (abhängig von den Sommerferien) per Urkunde zum Beamten/ zur Beamtin auf Widerruf ernannt.

In den 2 Jahren Ausbildungszeit lernen Sie Gesetze und Rechtsvorschriften zu verstehen und anzuwenden. Sie bearbeiten beispielsweise Anträge und Anfragen, erstellen Bescheide und haben dabei direkten Kontakt zu den Bürgern der Stadt Mönchengladbach.

 

 

Die praktische Ausbildung findet in den verschiedenen Fachbereichen der Stadtverwaltung Mönchengladbach statt. Hierbei werden Ihnen insbesondere Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt, die für die Erledigung laufender Verwaltungsarbeiten notwendig sind.

Während der Ausbildung werden Sie in der Regel die vier folgenden Verwaltungsbereiche durchlaufen und dort vielseitige Tätigkeiten übernehmen:

  • Personal- und Organisationswesen (z.B. im Fachbereich Personal, Organisation und IT),
  • Finanzwesen (z.B. im Fachbereich Kämmerei),
  • Ordnungswesen (z.B. im Ordnungsamt),
  • Sozialwesen (z.B. im Fachbereich Soziales und Wohnen).

Die theoretische Ausbildung findet mindestens zweimal wöchentlich am Studieninstitut Niederrhein in Krefeld statt. Dort werden Ihnen vor allem in rechtlichen und betriebs- bzw. finanzwirtschaftlichen Fächern theoretische Kenntnisse vermittelt.

Rechtsfächer sind z.B.:

  • Bürgerliches Recht
  • Kommunales Verfassungsrecht
  • Öffentliches Dienstrecht
  • Sozialrecht
  • Recht der Gefahrenabwehr
  • Staats- und Europarecht

Betriebs- bzw. finanzwirtschaftliche Fächer sind z.B.:

  • Kommunale Einnahmen
  • Kommunale Haushaltswirtschaft
  • Kostenrechnung
  • Öffentliche Betriebswirtschaftslehre
  • Verwaltungsorganisation
  • Volkswirtschaftslehre

Die Ausbildung endet mit dem Bestehen der mündlichen und schriftlichen Laufbahnprüfung am Studieninstitut. Weitere Informationen zum Studieninstitut Niederrhein erhalten Sie auf der Homepage www.studieninstitut-niederrhein.de

Ihre Interessen

  • Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern
  • Anwendung von Gesetzen und Rechtsvorschriften
  • selbständiges Arbeiten in verschiedensten Arbeitsgebieten

Unsere Anforderungen

  • Teamfähigkeit und Kontaktfreudigkeit
  • Organisationstalent
  • Motivation
  • Einsatzbereitschaft
  • Zuverlässigkeit

Anwärterbezüge 1.199,78 €

Vermögenswirksame Leistung 6,65 €

ggf. Familien-/Kinderzuschlag

Bei entsprechenden Leistungen während der Ausbildung bestehen gute Chancen auf Übernahme, da den Einstellungen eine Bedarfsplanung zu Grunde liegt. Außerdem besteht danach die Möglichkeit der Weiterbildung. Mit zunehmender Berufserfahrung können Ihnen schwierigere Aufgaben, die mehr Selbständigkeit erfordern, übertragen werden. Damit verbunden ist jeweils ein höheres Entgelt.