Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Start ups auf Digital Demo Day

Veranstaltung auf dem Areal Böhler

Etwa 200 Aussteller, darunter viele Startups, präsentierten auf dem Digital Demo Day 2021 innovative digitale Produkte sowie neueste Technologien aus den Bereichen Industrial Tech & Smart Services, VR/AR, IoT, Robotik, Künstliche Intelligenz, Blockchain und Cyber-Security. Die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG) nutzte die Plattform des Digihub Düsseldorf/Rheinland zur Standortvermarktung und präsentierte dem interessierten Publikum drei Mönchengladbacher Startups mit innovativen, digitalen Gründungs- und Geschäftsideen. -

Der Stand der WFMG diente in diesem Jahr insbesondere als Meeting-Point für stetig mehr Mönchengladbacher Startups und die wachsende Community rund um das Programm „Startup-Starterkit.MG“. Der Digital Demo Day ist die Plattform für Startups und Industrie zu den aktuellen Innovationen und Technologien und bietet gerade Startups und Unternehmen aus Mönchengladbach zahlreiche Kooperations- und Vernetzungsmöglichkeiten“, bestätigte Rafael Lendzion, Teamleiter bei der WFMG.

Aus dem Programm „Startup-Starterkit.MG“ präsentierten daher auch die drei Startups der diesjährigen Förderung ihre Gründungs- und Geschäftsideen. Darunter Yusuf Ismail, ein südafrikanischer Studierender der Hochschule Rhein-Waal mit seinem Startup „SwarmTech Industries“. Seine Gründungsidee basiert auf der Übertragung von natürlicher Schwarmintelligenz auf Drohnenroboter, um so über Thermalsensoren beispielsweise den Zustand kritischer Infrastrukturen aus der Luft zu überwachen. Auch will er damit eine vorausschauende Wartung von Industrieanlagen ermöglichen. Ebenfalls präsent war das Startup El Visar mit der Gründerin Elvira Sakiri. Sie präsentierte ihre Idee einer Handtasche mit intelligenter Alarmanlage und zahlreichen Features wie einer Ortungsfunktion und Diebstahlschutz. Als drittes Startup war die „Online-Bibliothek der ungenutzten Dinge“ vertreten in Person von Kristina Mitzuzaite. Die Gründerin baut eine Online-Peer-to-Peer-Bibliothek auf, welche das Ausleihen von ungenutzten Dingen ermöglicht. Mit dem Sharing-Gedanken möchte die Gründungsidee beispielsweise innerhalb einer Community wie unter Studierenden oder in der Nachbarschaft von Stadtquartieren punkten.

Auf dem Stand präsentierte die WFMG zudem ihre Angebote zur Gründungs- und Startup-Förderung in Mönchengladbach. Im Fokus des Interesses stand hier schon jetzt die Gründungswoche Niederrhein, welche mit zahlreichen Partnern aus der Region organisiert und durchgeführt wird, darunter die Gründungs- und Digitalinitiative nextMG. Auch für den „SmartCity-Summit Niederrhein“ wurde sich schon fleißig verabredet. Die zentrale Leuchtturmveranstaltung findet am 25. November im ehemaligen Karstadt-Warenhaus in Rheydt statt und wird von der WFMG mit der NEW AG und der Stadt ausgerichtet.

Der Digital Demo Day gilt als Deutschlands führende Startup-Messe und Technologie-Konferenz für die Industrie. Durchgeführt wurde er auf dem Areal Böhler auf der Stadtgrenze von Düsseldorf und Meerbusch erneut vom Digihub Düsseldorf/Rheinland, dessen Gesellschafterin die WFMG ist.

Auf dem Bild: (v.l.n.r.) Elvira Sakiri (Startup El Visar), Rafael Lendzion (WFMG), Kristina Mituzaite (Startups Teils mit X) und Yusuf Ismail (Startup SwarmTech Industries)