Readspeaker

Vorlesen

Andreas Ungar wird neuer Geschäftsführer des Flughafens MGL

Franz-Josef Kames geht Ende März nach 40 Jahren in den Ruhestand

Andreas Ungar wird neuer Geschäftsführer der Flughafengesellschaft Mönchengladbach GmbH und folgt damit auf Franz-Josef Kames, der nach 40 Jahren am MGL in den verdienten Ruhestand geht. „Der MGL verliert einen ausgewiesenen Kenner des Flughafenwesens und einen engagierten Kämpfer für die Belange des Flughafens Mönchengladbachs“, sagt Oberbürgermeister und MGL-Aufsichtsratsvorsitzender Felix Heinrichs. Er dankt Kames, der unter anderem Wegbereiter für den Instrumentenflugbetrieb war, Dreh- und Angelpunkt für die erfolgreiche Vergangenheit und zukunftsweisende Weiterentwicklungen am MGL.

Mit Andreas Ungar wird ein erfahrener Manager und Flugplatz-Experte die Geschäftsführung um Dr. Ulrich Schückhaus ergänzen. Vorbehaltlich der Zustimmung aller Gesellschaftergremien wird die Geschäftsführung spätestens Ende des Jahres wieder komplett sein. Der studierte Luft- und Raumfahrttechniker ist derzeit noch Betriebsleiter und Geschäftsführer der Sicherheitsdienste am Flughafen Münster/Osnabrück. Zuvor war er lange Jahre in verantwortlicher Position am Flughafen Rostock-Laage beschäftigt – als technischer Leiter, Verkehrsleiter und Prokurist. Ungar hat zudem Erfahrung bei innovativen Themen wie dem emissionsfreien Fliegen, Drohnen und Flugtaxis. „Wir sind froh, einen so versierten Kandidaten gefunden zu haben“, sagt Dr. Ulrich Schückhaus über seinen neuen Partner in der MGL-Geschäftsführung. „Mit seiner Erfahrung und seinem Know-how wird Andreas Ungar die Entwicklung des Flughafens Mönchengladbach zum Innovationsflughafen maßgeblich vorantreiben.“