Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit unterstützt Geflüchtete mit Haustieren

Eine Vielzahl der aus der Ukraine geflüchteten Menschen wird von ihren Haustieren wie Hunden und Katzen begleitet. Zum Schutz der Tierhalter*innen und ihrer Tiere wird der Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit der Stadt Mönchengladbach die Einreise der Tiere unterstützend begleiten.

Die Tierärzte des Veterinäramtes werden Kontakt zu Geflüchteten mit Haustieren aufnehmen, die Tiere untersuchen, den Impfschutz kontrollieren und die Tiere wenn nötig kostenlos gegen Tollwut impfen und chippen. Außerdem sorgen sie dafür, dass die Tiere einen EU-weit gültigen Heimtierausweis für Hunden und Katzen erhalten.

Denn für die Einreise von Heimtieren müssen europaweit einheitliche Vorgaben beachtet werden. Dies ist wichtig, um der Verbreitung von Tierseuchen wie der Tollwut vorzubeugen.

Der Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit empfiehlt: „Wenn die Tiere bei der Einreise noch keinen ausreichenden Tollwut-Schutz haben, sollte der Kontakt zu anderen Tieren und Menschen auf ein Minimum reduziert werden.“

Weitere Informationen zum Thema und Merkblätter in mehreren Sprachen gibt es auf der Webseite www.stadt.mg/ukraine-tiere 

Für Rückfragen von Geflüchteten mit Haustieren oder deren Helfer:innen steht der Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit unter der Rufnummer 02161/252831 oder E-Mail heimtiere-ukraine@moenchengladbach.de zur Verfügung.