STADTRADELN-Botschafter auf Stippvisite

Zwischenbilanz: Teilnehmer fuhren schon mehr als dreimal um die Welt

Noch bis Freitag, 24. Mai, läuft die Aktion STADTRADELN. Jetzt besuchte STADTRADELN-Botschafter Rainer Fumpfei die Vitusstadt, um gemeinsam mit Klimaschutzmanager Antti Olbrisch, dem städtischen Koordinator der Aktion in Richtung Willich zu radeln. Begleitet wurde das Team von einigen Teilnehmern, die derzeit für Mönchengladbach unterwegs sind. Die Stadtgrenze nach Willich überquerte Fumpfei nicht fuß-, sondern handbetrieben an der Erlebnisbrücke über die Niers, wo er auf der anderen Uferseite vom Willicher STADTRADELN-Team in Empfang genommen wurde. Auf seiner Tour wirbt Fumpfei für das STADTRADELN und unterstützt die Kommunen bei der Durchführung der Aktion. Seine Erlebnisse der vierwöchigen Fahrt fasst der Botschafter in seinem täglichen Blog unter www.stadtradeln.de/botschafter zusammen, wo auch ein Erlebnisbericht über den Besuch in Mönchengladbach und die Tour entlang der Niers zu finden ist.

Antti Olbrisch ist sehr erfreut über die große Beteiligung beim Besuch des Botschafters: "Ich hätte nicht damit gerechnet, dass doch so viele STADTRADLER an einem Werktag um die Mittagszeit die Zeit finden, den Botschafter zu begrüßen und ihn bis nach Willich begleiten. Das spiegelt die große Resonanz wider, die das STADTRADELN in diesem Jahr insgesamt hat. Ich bin sehr gespannt, wie viele aktive Teilnehmer es tatsächlich am Ende sind. Fest steht, dass wir den Rekord aus dem letzten Jahr brechen werden."

Die bisherige Bilanz der Stadt Mönchengladbach kann sich sehen lassen. Im letzten Jahr waren insgesamt 1.061 Radfahrer beim STADTRADELN aktiv dabei. Diese Bestmarke ist beinahe erreicht. Geradelt wird in deutlich mehr als 100 Teams und die Gesamtstrecke entspricht mehr als der dreifachen Länge des Äquators. Insgesamt 18 Tonnen CO2 konnten so vermieden werden. Mönchengladbach nimmt bereits zum fünften Mal an der jährlichen Aktion des Klimabündnis teil. Alle, die in Mönchengladbach leben, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören können daran teilnehmen. In drei Wochen zählen die Teilnehmer alle mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer und tragen sie in ein Fahrradtagebuch ein. Es zählt jeder Meter: zur Arbeit, zum Einkaufen, in der Freizeit und sogar im Urlaub. Weitere Infos gibt es unter www.stadtradeln-mg.de.