TEXT I stationen: Ronya Othmann mit „Die Sommer“ in der Interkulturellen Familienbibliothek Rheydt

Am 11. November um 19.30 Uhr liest Ronya Othmann in den Text | stationen aus ihrem ersten Roman „Die Sommer“.  Das Dorf liegt in Nordsyrien, nahe zur Türkei. Jeden Sommer verbringt Leyla dort. Sie riecht und schmeckt es. Sie kennt seine Geschichten. Sie weiß, wo die Koffer versteckt sind, wenn die Bewohner wieder fliehen müssen. Leyla ist Tochter einer Deutschen und eines jesidischen Kurden. Sie sitzt in ihrem Gymnasium bei München, und in allen Sommerferien auf dem Erdboden im jesidischen Dorf ihrer Großeltern. Im Internet sieht sie das von Assad vernichtete Aleppo, die Ermordung der Jesiden durch den IS, und gleich daneben die unbekümmerten Fotos ihrer deutschen Freunde. Leyla wird eine Entscheidung treffen müssen. Ronya Othmanns Debütroman ist voller Zärtlichkeit und Wut über eine zerrissene Welt. Ihr Debütroman "Die Sommer" stand auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2020.

Ronya Othmann, geboren 1993 in München,  studiert am Literaturinstitut Leipzig. Sie erhielt unter anderem den MDR-Literaturpreis, den Caroline-Schlegel-Förderpreis für Essayistik, und den Publikumspreis des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs. Sie schreibt für die "taz ", gemeinsam mit Cemile Sahin, die Kolumne „OrientExpress“.

TEXT | stationen
Ronya Othmann: Die Sommer.
Mittwoch, 11. November 2020, 19.30 Uhr,
Stadtteilbibliothek Rheydt, Am Neumarkt 8, 41236 Mönchengladbach

Eintritt: 10 EUR, (ermäßigt 8 EUR). Weitere Informationen, auch zu aktuell gültigen Hygiene- und Zugangsregeln, unter www.stadtbibliothek-mg.de.

 

Eine Veranstaltung von  Lust am Lesen e.V., dem Förderverein der Stadtbibliothek Mönchengladbach, in Kooperation mit der Stadtbibliothek, Corinna e.V. und dem prolibri Buchladen. Gefördert durch den Kulturausschuss.