„Das Schwein ist ein "europäisches Querschnitts-Wesen": Buchpreisträger Robert Menasse liest in Mönchengladbach

Lesung am Donnerstag, den 12. April um 20.00 Uhr im Carl-Orff-Saal der Musikschule

Mit seinem bei Suhrkamp erschienenen  Roman „Die Hauptstadt“ hat der international renommierte und vielfach ausgezeichnete österreichische Autor und Publizist  den ersten Roman über die Europäische Union und Brüssel  geschrieben und damit den Deutschen Buchpreis 2017 gewonnen.

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an und die sorgt für Unruhe in den EU-Institutionen. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er soll einen Mordfall auf sich beruhen lassen... Und was macht Brüssel? Es sucht einen Namen für das Schwein...

Menasse, der mehrere Jahre Brüsseler EU-Institutionen vor Ort studiert hat, komponiert einen raffinierten (und kurzweiligen!) Plot zwischen Satire und Kriminalroman, in dem Bürokratiekritik, europäische Historie und die Lebensgeschichten der handelnden Personen ein verblüffend nachdrückliches Plädoyer für die Europäische Gemeinschaft ergeben. Und das, obwohl der Germanist und Philosoph Robert Menasse viele Jahre als engagierter  Essayist  Demokratie-Defizite der EU attackiert hat. „… ein elegant geschriebener, fabelhaft gebauter, pointen- und gedankenreicher Roman.“ so das Urteil von Andreas Isenschmid, DIE ZEIT.

Die „Literaturkooperative“  aus Förderverein „Lust am Lesen e.V.“, Volkshochschule, dem örtlichem Buchhandel, der Heinrich-Böll-Stiftung NRW und der Stadtbibliothek hat mit ihren Lesungen - jeweils im Frühling und Herbst in zeitlicher Nähe zu den großen Literatur- und Leseevents Leipziger Buchmesse und bundesweiter Vorlesetag – schon einige Coups gelandet: Autoren wie Nino Haratischwilli, Navid Kermani, Jonas Lüscher und Robert Menasse sprechen für sich.

Weitere Informationen unter 02161 25 63 45.