Jüdische Kultur Tage Rhein-Ruhr

Auch 2019 beteiligt sich die Stadtbibliothek Mönchengladbach mit 2 Lesungen an dem Programm der Jüdischen Kulturtagen Rhein-Ruhr. Zu Gast sind die Kölner Bestsellerautorin Sabine Bode, einem großen Publikum bekannt von ihren Bestsellern zur Nachkriegsgeneration, und die deutsch-kroatische Schriftstellerin Adriana Altaras. 

Sabine Bode „Das Mädchen im Strom“

Sie ist das hübscheste, frechste und mutigste Mädchen an den Stränden des Rheins – und sie ist Jüdin. Die Geschichte der Gudrun Samuel ist die Geschichte einer ganzen Generation junger Frauen, die die Naziherrschaft und der Krieg zur Flucht gezwungen haben. Ein ergreifender Roman über das einzigartige Schicksal einer Frau im 20. Jahrhundert. Ein beeindruckendes und mitreißendes Zeugnis einer Epoche.

Sabine Bode, Jahrgang 1947, gilt als renommierte Expertin auf dem Gebiet seelischer Kriegsfolgen. Ihre Bücher „Die vergessene Generation“, „Kriegsenkel“, „Nachkriegskinder“ und „Kriegsspuren“ sind Bestseller und in mehrere Sprachen übersetzt.

Mi., 3. April 2019, 19.30 Uhr, Stadtteilbibliothek Mönchengladbach-Rheydt, Am Neumarkt 8 (Karstadthaus), 41236 Mönchengladbach,
Infos unter 02161-258283
Eintritt: 10 Euro (erm. 8 Euro).
Karten im Vorverkauf in den Bibliotheken und an der Abendkasse.     

Adriana Altaras „Die jüdische Souffleuse“

Mit viel Witz und hinreißender Tragikomik erzählt der Roman die Geschichte von Adriana, der Regisseurin, und Sissele, der Souffleuse, die sich nach anfänglichem Zögern auf die abenteuerliche Suche nach ihren verschollen geglaubten Verwandten begeben. Meisterhaft und gekonnt erzählt der Roman von den Absurditäten des Theateralltags und davon, wie sich die Schatten der Vergangenheit auch noch nach Jahren auf die Familiengeschichte der zweiten und dritten Generation der Nachgeborenen legen.  

Adriana Altaras, Jahrgang 1960, studierte Schauspiel in Berlin und New York, spielte in Film- und Fernsehproduktionen und inszeniert seit den Neunzigerjahren an Schauspiel- und Opernhäusern. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Bundesfilmpreis und den Silbernen Bären für schauspielerische Leistungen. 2012 erschien ihr vielbeachteter Bestseller 'Titos Brille'. Moderiert wird die Veranstaltung von Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW.

Fr., 12. April 2019, 19.30 Uhr, Theater Mönchengladbach, Studio. Odenkirchener Str. 78, 41236 Mönchengladbach,
Infos unter 02161-258283.

Förderverein der Stadtbibliothek „Lust am Lesen e.V.“ In Kooperation mit dem Theater Krefeld/Mönchengladbach.
Eintritt: 10 Euro (erm. 8 Euro).

Karten im Vorverkauf in den Bibliotheken und an der Abendkasse.