Das Exlibris-Portal

Franz Marc für sich selbst. 1904.

Die Exlibrisdatenbank der Stadtbibliothek Mönchengladbach umfasst einen Teil der Exlibrissammlung Dr. Gernot Blum, die der Sammler der Stadtbibliothek im Jahr 2013 schenkte. Die gesamte Sammlung befindet sich im Archiv der Stadtbibliothek im Carl-Brandts-Haus auf der Blücherstraße in Mönchengladbach.

Wissenschaftliche Digitalisierung von Exlibris

Im Zuge mehrere Teilschritte wird die Sammlung derzeit wissenschaftlich aufgearbeitet, digital erschlossen und im Rahmen eines Onlineportals der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.
In einem ersten Teilprojekt wurden mit Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen Exlibris des deutschsprachigen Raums aus der Blütezeit 1890 bis 1930 digitalisiert und erfasst sowie die zugehörige Literatur katalogisiert.
Ebenfalls wurde der Bestand belgischer, französischer und italienischer Exlibris samt Literatur vollständig erfasst.
Seit Mai 2015 werden in einem weiteren Schritt dank der großzügigen Förderung des Landschaftsverbands Rheinland die Exlibris deutscher Künstlerinnen und Künstler von 1890 bis heute digital aufbereitet. Darunter befindet sich auch das älteste in der Sammlung vorhandene Exlibris; ein Holzschnitt von Lukas Cranach d. Ä., der um das Jahr 1510 entstanden ist.

Lucas Cranach d.Ä. Christoph Scheurl-Tucher II. 1510.

Urheberrecht und Gemeinfreiheit

Da sich die Stadtbibliothek Mönchengladbach selbstverständlich an geltendes deutsches Recht hält, sind derzeit nur etwa ein Fünftel der Exlibris mit Abbildungen versehen. Hierbei handelt es sich um gemeinfreie Werke (70 Jahre nach dem Tod eines Künstlers werden seine Werke gemeinfrei) oder um Graphiken, bei denen die Stadtbibliothek das ausdrückliche Recht besitzt, diese im Internet abbilden zu dürfen. Wir sind laufend bemüht, den Bestand an im Internet einsehbaren Abbildungen zu erhöhen und stehen unermüdlich in Kontakt mit Künstlern, um dieses Ziel zu erreichen.
Da die Datenbank im Aufbau begriffen ist, wird sich der Bestand an vorhandenen und einsehbaren Exlibris in Zukunft weiter erhöhen.
Die Funktionsweisen einzelner Suchfunktionen sind in der Datenbank am Ende der jeweiligen Zeile unter „i“ erklärt.

Um zur Datenbank zu gelangen, folgen Sie bitte unten stehenden Link:

exlibrisportal.moenchengladbach.de

Ansprechpartner

Daniel Theveßen (Abt. "Historische Sammlungen")
Telefon 02161 256353
daniel.thevessen@moenchengladbach.de

Pressestimmen

Berichte zum Internationalen Exlibris-Zentrum Mönchengladbach, seinem Exlibris-Portal und Herrn Dr. Gernot Blum.  Zur Presse

 

 

Download

Die Broschüre des Exlibrisportals

Exlibris - deutsch

Exlibris - französisch

Exlibris - englisch

Fragen und Anregungen

Telefon 02161 256345
service-bibliothek@moenchengladbach.de

Öffnungszeiten

Zentralbibliothek Carl-Brandts-Haus
Di - Fr 10 - 18 Uhr,  Sa 10 - 14 Uhr
RÜCKGABE rund um die Uhr
Stadtteilbibliothek Rheydt
Di - Fr 10 - 18 Uhr,  Sa 10 - 18 Uhr,
So 13 - 17 Uhr, RÜCKGABE Di - Fr 6 - 18 Uhr,
Sa 9 - 18 Uhr, So 13 - 17 Uhr
Schul- u. Stadtteilbibliothek Rheindahlen
Schul- u. Stadtteilbibliothek Giesenkirchen

Mo - Fr 9.30 - 12.30 Uhr
Mo, Mi, Do 14 - 16 Uhr
Di  14 - 18 Uhr

Verlängerung auch über das Online-Konto
Die Online-Angebote sind 24/7 und mobil verfügbar

Medienwunsch

Sie vermissen einen Titel?
Dann schlagen Sie uns das Medium zum Kauf vor. 
Reservierung mit Benachrichtigung: 1,50 Euro