Dr. Dieter Liewerscheidt

Dr. Dieter Liewerscheidt

Bleichgrabenstraße 46
41063 Mönchengladbach
Tel.: 02161 / 89 59 85

E-Mail: DrDieterLiewerscheidt@gmx.de
Homepage: www.liewerscheidt.de



Biografie

Geboren 1944 in Hannover, frühe Kindheit in Ratingen; 1954 ff. aufgewachsen in Düsseldorf, Abitur; 1964-1969 Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Köln; 1969 ff gymnasialer Schuldienst, zuerst in Düsseldorf, von 1971-1978 in Grevenbroich; 1976 Promotion über Heimito von Doderer; 1978-1982 im Hochschuldienst (Universität Köln) - literaturwissenschaftlicher Lehrauftrag; seit 1982 als Oberstudienrat am Franz-Meyers-Gymnasium in Mönchengladbach. Der Autor ist seit 1973 verheiratet und hat zwei Söhne (1981/84)

Das schriftstellerische Werk von Dieter Liewerscheidt umfasst neben literaturwissenschaftlichen Veröffentlichungen und Aufsätzen in Fachzeitschriften mehrere Bände mit Gedichten. Der Autor: "Die Gedichte sind Sprechversuche. Sie enthalten keine Geheimbotschaften, nichts Verschlüsseltes, sie sollen verständlich sein. Der Anspruch auf zeitanalytischen Biss steht im Raum, manchmal offen, oft nebenher und in wechselnder Tonlage - mal spielerisch, mal ironisch bis sarkastisch. Die literaturwissenschaftlichen Arbeiten bemühen sich um klare Verstehensentwürfe zu Werken deutscher Literatur zwischen Klassik und Gegenwart. Es gilt, darin den Reizpunkt für heutige Leser zu bestimmen. Diese Studien erschweren und erleichtern zugleich das Schreiben der Gedichte: Fast alles scheint schon gesagt zu sein. Aber was fehlt, ist für uns."



Bibliografie

Lyrik

1979 Provisorische Gedichte 1966-1977.
St. Michael/Österreich ISBN 3-7053-0864-5

1982 Vormittags an der Macht. Gedichte 1978-1981.
Hann.-Münden ISBN 3-87998-868-4

1994 Blank wie Hohn. Gedichte.
Frankfurt/M. ISBN 3-89501-073-1


Zur Literaturwissenschaft

1980
Gottfried Benns Lyrik. Eine kritische Einführung.
München (Nachdruck 1985) ISBN 3-486-17721-4

1982
Die Dramen des jungen Schiller. Einführende Untersuchung.
München ISBN 3-486-85031-8

1987
Schlüssel zur Literatur.
Düsseldorf ISBN 3-430-16070-7
Tb.-Ausgabe München. 1990 ISBN 3-426-07867-8

Aufsätze (seit 1976) in literaturwissenschaftlichen Zeitschriften, vorwiegend in "Wirkendes Wort" (Trier), auch in "literatur für leser" (München) oder im "Goethe-Jahrbuch" (Weimar), über Lessing, J.M.R. Lenz, Goethe, Kleist, Grabbe, Mörike, C.F.Meyer, Kafka, Canetti, H.v. Doderer, M. Walser, Rühmkorf, H.-J. Heise.


Leseprobe

Badezimmer-Flip

Jede Nacht den Mund voller Zähne
Ausgespuckt
jeden Morgen den letzten Gedanken
vor dem Gehirnschlag

knackige Äpfel aufgetürmte
Granny Smith und Golden Delicious
hartpolierte erste Wahl als Gegenaufgebot
die Phalanx der Zahnputzmittel

Abteilung Essiggurken, Abteilungsleiter
Watte und Windeln Ressortchef Rohkost
Planungsberater Geflügel General-
bevollmächtigter Joghurt

dicht unter der Haut unbeirrt
das stille Tempo der Krampfadern
die ruhige Gangart der Flechten
das Sprießen der Allergien

weiter drinnen Alarmbereitschaft
Nachttelefone Bahnhofsmissionen
Kundenberatungsdienste Bring- und Abholservice frei Haus

eingesparte Kirchensteuer Blättern
in Horoskopen und endlich
läuft es und strömt schon
und fließt über das Schaumbad
aller Beliebigkeit

(aus: "Blank wie Hohn", erschienen im R.G.Fischer-Verlag, Frankfurt a.M., 1994, S.38

Mailied

Noch soviel zu verdauen
auf vielgeknipsten Auen
die Gummibärchen weiterkauen
im grünen Zigarettenwald

durch diese himmelweiten
Prärien weiterreiten
ein frisch gezapftes Alt

den Puls am Fahrtwind kühlen
in allen Blutkanülen
Verdunstungskälte fühlen
wann bin ich endlich kalt