Susanne Goga

Susanne Goga-Klinkenberg
Goga_1.jpg © Myriam Topel

Von-Galen-Straße 101
41236 Mönchengladbach
Tel: 02166 / 61 11 33

Homepage: www.susannegoga.de
E-mail: sgoga@t-online.de

Biografie

Susanne Goga-Klinkenberg wurde am 26. Juli 1967 in Mönchengladbach geboren.
1986 bestand sie das Abitur an der Bischöflichen Marienschule.
Nach einem Umweg über eine kaufmännische Ausbildung begann sie 1988 das Studium Literaturübersetzen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit 1995 arbeite sie als freiberufliche Literaturübersetzerin für verschiedene Verlage und hat bis heute etwa vierzig Werke übersetzt (meist aus dem amerikanischen, britischen und australischen Englisch, einige auch aus dem Französischen). Susanne Goga-Klinkenberg ist verheiratet und hat zwei Kinder, Lena und Felix.
Vor Jahren schon verspürte sie den Wunsch, sich einmal auf ganz andere Weise mit dem Schreiben auseinander zu setzen. Sie stellte sich selbst vor die Wahl, ihre bereits begonnene Dissertation über Shakespeare-Verfilmungen zu beenden oder ein eigenes Buch zu schreiben. Sie entschied sich für das Buch und konnte, vor allem auch Dank der Unterstützung ihres engagierten Agenten, mit ihrem zweiten Manuskript einen Verlag für ihre literarische Arbeit gewinnen.
Am Anfang stand bei ihr der Wille, etwas Historisches zu schreiben, und so verlegte sie die Handlung ihres Romans in das Berlin der 20er Jahre. Sie führt damit den Leser in eine Epoche politischer Wirrnisse und in ein Milieu voller Gegensätze zwischen der Not und dem Elend der kleinen Leute in den Hinterhöfen und der Extravaganz der Reichen und Schönen in schmucken Villen.
Für eine authentische Wiedergabe der damaligen Verhältnisse bedurfte es einer aufwendigen Recherche. Das Ergebnis ihrer Untersuchungen ist beeindruckend und so perfekt, als habe sie selbst in dieser Zeit vor Ort gelebt. Eingebettet in die lebensnahe Beschreibung der damaligen Lebensumstände vollzieht sich eine spannende Kriminalgeschichte, deren handelnde Personen und Charaktere die Autorin mit großem Einfühlungsvermögen beschreibt.
Im Mittelpunkt steht der in zwei Mordfällen ermittelnde Kommissar Leo Wechsler. Er ist eine Schöpfung besonderer Art. Er, ein verwitweter Vater von zwei Kindern, dessen Hartnäckigkeit im kriminellen Milieu berüchtigt ist, lebt in einer zwiespältigen Welt. Es fällt ihm schwer, die Liebe zu Georg und Marie mit seinem beruflichen Engagement zu vereinen. Ihm kommt dabei die Erziehung seiner Kinder oft schwerer vor als die Aufklärung von Verbrechen.
Für das Schreiben nutzte die Autorin jede freie Minute zwischen beruflicher Arbeit und Familie, doch am Ende rechtfertigt das Ergebnis alle Mühe. Hat man einmal mit dem Lesen begonnen, wird man nicht mehr aufhören, um endlich die verblüffende Aufklärung der Verbrechen zu erfahren.
Ihre langjährige Freundin, Frau Ingrid Krane-Müschen, die unter dem Namen Rebecca Gablé als Bestsellerautorin historischer Romane bekannt ist, beschreibt den ersten Roman von Susanne Goga-Klinkenberg als „spannend, authentisch und wunderbar erzählt.“ Für sie ist dieser Roman eine Zeitreise erster Klasse.

Als Hobbys nennt sie Lesen, Radfahren, Reisen und schön Essen gehen.

Mehr Informationen über Susanne Goga–Klinkenberg, auch zu Lesungsterminen, findet man im Internet unter www.sgoga-klinkenberg.de.

Preise

Moerser Literaturpreis - Wettbewerb für niederrheinische Autoren
Für ihre Kurzgeschichte "Der Sparkasten" erhält die Mönchengladbacher Autorin Susanne Goga beim Moerser Literaturpreis 2006 den 2. Preis (Preis der Moerser Gesellschaft). Die Auszeichnung ist mit 1.000,- Euro dotiert.

Im Jahr 2007 erlangte Susanne Goga beim Moerser Literaturpreis den 1.Platz, dieses Mal für ihre Kurzgeschichte "Zigarettenmächen". Der Moerser Literaturpreis ist mt 2600,- Euro dotiert und wird von der Volksbank Niederrhein gestiftet.

Delia-Literaturpreis. 2012 erhielt Susanne Goga bei den Liebesromantagen in Grassau im Chiemgau den 1. Preis für ihren Roman "Die Sprache der Schatten". Der Delia-Literaturpreis wird von Autoren an Autoren vergeben.

Goldener Homer 2015 für "Mord in Bablsberg" als den besten historischen Krimi des Jahres 2014.

Bibliografie

2005
"Leo Berlin", Berlin-Krimi, dtv
ISBN 3-423-24468-2 

2007
"Tod in Blau", Berlin-Krimi, dtv
ISBN 3-423-24577-7 

2009
"Das Leonardo-Papier", Historischer Roman, Diana-Verlag
ISBN 978-3-453-35298-8 

2011
"Die Sprache der Schatten", Historischer Roman, Diana-Verlag
ISBN 978-3-453-35468-5

2012
"Die Tote von Charlottenburg", Berlin-Krimi, dtv
ISBN 978-3-423-21381-3

2014
"Der verbotene Fluss", Historischer Roman, Diana-Verlag
ISBN 978-3-453-35650-4

2014
"Mord in Babelsberg", Berlin-Krimi, dtv
ISBN 978-3-423-21486-5 

2015
"Der dunkle Weg". Diana-Verl.
ISBN 978-3-453-35799-0

2016
"Es geschah in Schöneberg", dtv
ISBN 978-3-423-21622-7

2017
"Das Haus in der Nebelgasse", Diana
ISBN 978-3-453-35885-0

2018
"Nachts am Askanischen Platz : ein Fall für Leo Wechsler", dtv
ISBN 978-3-423-21713-2