Mehr Raum für (kleine) Menschen

Neue Kinderbibliothek Rheydt
Bilderbuchtröge
Neue Kinderbibliothek Rheydt

Die Stadtteilbibliothek Rheydt, interkulturelle Familienbibliothek und Zentralbibliothek für den Mönchengladbacher Süden, ist nicht zuletzt mit ihrer kundenorientierten Sonntagsöffnung Vor“Rheydter“. Ende November 2017 haben wir sie nach umfangreichen Umbau- und Neubaumaßnahmen – das Rheydter Bibliotheksteam hat dabei tolle Arbeit geleistet - wiedereröffnet. Die Resonanz ist groß, wir werden seitdem förmlich „gestürmt“.  

Warum die Umgestaltung? Ziel ist eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Ausstattung, wie sie unsere Besucher, die mit dem Angebot der Stadtteilbibliothek Rheydt grundsätzlich sehr zufrieden sind, immer wieder fordern. Trotz aller räumlichen Mängel hat sich die Bibliothek aber als Lernort und Treffpunkt etabliert: über 80% der Besucher gaben im Rahmen der Besucherumfrage der TH Köln Ende 2014 an, die Bibliothek vor Ort zu nutzen.

Die Bibliothek für kleine Menschen: Kinderwelten

Mehr Platz für Kinder: Ein Schwerpunkt ist der Bereich für Kinder, denn 25% der aktiven Kunden der Statteilbibliothek Rheydt sind Kinder bis 12 Jahre. Die alte Kinderbibliothek war viel zu klein und mit 50 Jahre alten Regalen weder kindgerecht noch aktuellen Anforderungen gewachsen. Bibliotheksarbeit mit Kindern ist von großer gesellschaftlicher und bildungspolitischer Bedeutung. Nicht erst seit PISA ist die Förderung von Lesekompetenz bei Kindern und Jugendlichen als Schlüsselqualifikation, in Kooperation mit Kitas und Schulen sowie den Eltern, zentrale Aufgabe der Stadtbibliothek Mönchengladbach, ebenso wie die Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz.   

Im Rahmen eines vom Land NRW geförderten Projektes konnte die Kinderbibliothek Rheydt zu einem attraktiven, herausfordernden Erlebnisraum umgestaltet werden, der sich konsequent an der Lebenswelt der Kinder orientiert und alle Sinne anspricht. Die Kinderwelten laden ab sofort als multifunktionaler, multimedialer Lern- und Freizeitort zum Leben, Lesen, Lernen, Entdecken, Träumen, Spielen, Entspannen … ein. Dies ist umso wichtiger als es bei Kindern einen Zusammenhang zwischen der Raumgestaltung, Bewegungs- und Spielmöglichkeiten und ihrer Entwicklung gibt. Erfolgreiche Bildung ist nicht nur an den Zugang zu Informationen, Medien und moderner Informationstechnik gebunden. Denn Kinder lernen „entdeckend“ und „be-greifend“: im Spiel, gemeinsamen Aktionen, durch Ausprobieren, Entwickeln, Selbermachen und Experimentieren.

Strukturierung des Raumes: Die Definition von Flächen für verschiedene, durchaus auch konkurrierende Funktionen (konzentriertes Lesen oder Lernen, Mediennutzung vor Ort, Vorlesen, bibliothekspädagogische Aktionen, Gruppenarbeit, Recherche, aber auch Entspannung und zwanglose Kommunikation, Spielen, Bewegen, Gestalten, Experimentieren …) ist – zumal in einer offen auf einer Ebene untergebrachten Bibliothek - eine Herausforderung. Zum anderen spielen entwicklungspsychologische Besonderheiten, z.B. nach Alter und/oder Geschlecht, eine wichtige Rolle, denn die Zielgruppe Kinder von 0 bis 12 Jahren ist nicht homogen. Damit die Kinderwelten für die Zielgruppe attraktiv sind, wurden verschiedenartige, für die entsprechenden Altersstufen spezifische Raumwelten inszeniert.

Auch das deutlich veränderte Mediennutzungsverhalten  und eine wachsende Leseunlust – besonders bei Jungen - macht neue Wege unumgänglich. Nur, wenn das aktuelle Medien- und Informationsangebot zielgruppengerecht präsentiert und inszeniert sowie um Zonen zur Mediennutzung vor Ort ergänzt wird, kann es Medienerlebnisse vermitteln, Lesefreude wecken, Lese-, Informations- und Medienkompetenz fördern.

Die Bibliothek für große Menschen

Im Zuge der Umbau- und Neukonzeption musste die gesamte Rheydter Bibliothek neugestaltet werden. Die Regale zur Medienpräsentation mussten komprimierter und  stringenter aufgestellt werden, um nicht nur den dringend benötigten Platz für die Kinderwelten zu schaffen, sondern auch für gewünschte zusätzliche Plätze zum Lernen und Arbeiten, mit Leselounge und Lesbar aber auch für Aufenthalt und Kommunikation. „Mehr Raum für Menschen“ bedeutet gleichzeitig „Mehr Raum für unterschiedliche Interessen“. In unserem Haus wird gelesen, gespielt und gegamed – allein, zu zweit oder in Gruppen. Es werden Gespräche geführt oder Nachhilfe erteilt, im Internet gesurft, Veranstaltungen besucht und, und, und. Das ist – zumal in einer offen auf einer Ebene untergebrachten Bibliothek und für die Nutzung zu kleinen Bibliothek - eine Herausforderung.  

Aber noch immer ist einiges in Arbeit …. Im nächsten Jahr sind weitere Maßnahmen geplant, z.B. zur Verbesserung der Akustik, ein neues Leitsystem zur besseren Orientierung, die Beschaffung von Sofas. Wir wollen eine lebendige Bibliothek, in der sich alle Besucher wohlfühlen, respektieren und unterschiedliche Interessen gegenseitig ihren Raum finden.

Die Interkulturelle Familienbibliothek

offen | bunt | lebendig

offen - open - ouvert - Die Interkulturelle Familienbibliothek

in Rheydt ist  auch am Wochenende offen. Offen nicht nur für Rheydter, sondern für Alle, Alteingesessene und Zugezogene, Inländer und Ausländer, Kinder und Erwachsene … ! Menschen treffen, Medien in vielen Sprachen entdecken, bei einem Espresso oder Cappucino die Hürriyet oder eine der Sonntagszeitungen lesen, Kultur erleben … Gehen Sie mit auf Entdeckungsreise!

Deutsch ist wichtig, andere Sprachen sind es auch und die fördert die  Stadtbibliothek mit Sprachkursen, Büchern und Filmen.
Arabisch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Lateinisch, Spanisch, Griechisch, Polnisch, Russisch und Türkisch, ein- und mehrsprachig, zum Lesen und Hören!  

Eine wahre Fundgrube für „Weltreisende“ sind die Bibliothek interkulturell in Mönchengladbach und die interkulturelle Familienbibliothek in Rheydt mit einer großen türkischen Abteilung.

Als erste städtische Bibliothek Deutschlands öffnet die Stadtteilbibliothek Rheydt auch am Sonntag!

Standort

Am Neumarkt 8 | 41236 Rheydt

Öffnungszeiten:

Di - Fr 10 - 18 Uhr
Sa       10 - 18 Uhr
So      
13 - 17 Uhr

Zeitungen:
türkische Hürriyet und andere Sonntagszeitungen

LesBar:
Kaffeespezialitäten, z.B. Cappuccino oder Espresso