Modernisierung der Bezirkssportanlage Hardt gestartet

In der vergangenen Woche sind die Arbeiten zur Modernisierung der Bezirkssportanlage Hardt gestartet. Das vorhandene, sanierungsbedürftige Tennenspielfeld wird im Rahmen der Baumaßnahme in ein Kunststoffrasenspielfeld mit Flutlichtanlage umgewandelt. Das bisherige Spielfeld hat nicht mehr dem heutigen Standard einer modernen, funktionalen Sportanlage entsprochen.

Mit dieser Maßnahme wird ein Baustein des Sportstättenentwicklungsplanes der Stadt Mönchengladbach umgesetzt. Der Verein bekommt so eine moderne, ganzjährig nutzbare Sportstätte. Außerdem wird mit der Maßnahme die Infrastruktur an die steigenden Nutzungsintensität durch die NRW-Sportschule angepasst. Auf dem etwa 6.100m² großen Spielfeld finden zukünftig sowohl die Schülerinnen und Schüler der NRW-Sportschule Mönchengladbach als auch die Sportlerinnen und Sportler des Vereins SC Hardt optimale Trainings- und Wettkampfbedingungen vor.

Darüber hinaus werden die leichtathletischen Anlagen vollständig erneuert. Eine 110m Laufbahn mit Tartanbeschichtung (3 Bahnen) und ein umlaufender Weg werden geschaffen und die vorhandenen Weitsprung- und Kugelstoßanlagen werden umgelegt bzw. neu angelegt und bieten so den Nutzern zukünftig sehr gute Bedingungen, auch zur Abnahme des Sportabzeichens und zur Durchführung von Bundesjugendspielen im Schulsport.

Im Gesamtpaket entsteht somit auf der Bezirkssportanlage Hardt eine moderne Sportstätte, die neben dem oben beschriebenen Neubau über ein weiteres Rasenspielfeld, ein Kunststoffrasen-Mini-Spielfeld mit Flutlicht und zwei Tartan-Kleinspielfelder (Tennis, Basketball, Handball, Fußball) verfügt, die optimale Bedingungen für den Schul-, Vereins- und Breitensport bieten.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme liegen bei ca. 650.000 Euro. Ein Großteil davon wird über die Sportstättenbauförderrichtlinien durch das Land Nordrhein-Westfalen getragen. Dieses gewährt für Investitionen an den Standorten einer NRW-Sportschule entsprechende Zuwendungen. Die weiteren Kosten wurden durch die Stadt Mönchengladbach getragen. Zudem beteiligt sich der Verein SC Hardt mit einem finanziellen Eigenanteil an der Baumaßnahme.

Die Fertigstellung der Gesamtanlage ist für Mai/Juni 2019 geplant.