Kunststoffrasenspielfeld für Sportanlage Stapper Weg

Bei der Sportanlage Stapper Weg soll es nach Möglichkeit im nächsten Frühjahr auf die Baustelle für ein neues Kunststoffrasen-Mini-Spielfeld gehen. Der Rat hat dafür bei seiner letzten Sitzung seine Zustimmung gegeben. Das Spielfeld wird an die großen Spielfelder angrenzen. Der Spielplatz dort muss dafür umziehen. An seinem neuen Standort wird der Spielplatz aber auch ein neues Klettergerüst erhalten. 
Für eine übersichtlichere und angenehmere Gestaltung werden einige Beete weichen. Außerdem werden die Rasenflächen umgestaltet.

Das Kunststoffrasen-Mini-Spielfeld erhält außerdem eine Flutlichtanlage. Damit ist Sport hier deutlich unabhängiger von Witterung und Lichtverhältnissen möglich. Nach einer vorläufigen Kostenschätzung des Planungsbüros belaufen sich die Baukosten für die Errichtung des Kunststoffrasen-Mini-Spielfeldes mit Beleuchtung sowie für die Umgestaltung des Spielplatzes auf rund 253.000 Euro.

Auch am Tennenspielfeld hat sich schon etwas getan: Die Deckschicht des Spielfeldes ist erneuert. Dadurch ergeben sich schon deutlich bessere Trainings- und Spielbedingungen. Der Platz ist voraussichtlich in ca. drei Wochen bespielbar, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind.