Der Bökelberg-Mythos, Stolpersteine und ein feministisches Piratenschiff

Ein Onlinebesuch in den Museen und im Stadtarchiv

Neugier rettet vor Langeweile. Auch wenn die städtischen Kultur- und Bildungseinrichtungen wegen des Corona-Virus' derzeit geschlossen sind, muss man nicht auf der Couch in Langeweile versinken. Denn sie bieten nicht nur eine ganze Reihe von Onlinediensten an, sondern laden auch zum unterhaltsamen und anregenden Herumstöbern auf ihren Webseiten ein. Teil 2 unserer Übersicht.

Stürzende Tore, Textilmaschinen und Tulpenwahn - Museum Schloss Rheydt
Fußballlose Zeiten müssen selbst jetzt nicht sein. Mit der Bökelberg-Mythos-App des Museums Schloss Rheydt auf dem Smartphone kann man sich zu 11 Fotografien auf der Museumswebseite Sportreporter Tobias Wessler auf den Bildschirm laden, der erklärt, welche legendären Momente der einzig wahren Borussia hier gezeigt werden. Ganz neu auf der Webseite ist auch der Einführungsfilm zur Ausstellung "75 Jahre Kriegsende - Kulturelle Neubelebung einer Trümmerstadt" mit vielen zeitgenössischen Filmszenen.

Oder wie wär's zum Beispiel mit einem Ausflug in die weitere Stadtgeschichte? Wie sehr die Textilindustrie die Stadt verwandelt und geprägt hat, lässt sich an den beeindruckenden Bildern ablesen, die das Textiltechnikum des Museums Schloss Rheydt in einer Onlineausstellung auf der Internetplattform Google Arts & Culture veröffentlicht hat. Eine schöne Abwechslung bietet dort auch die Ausstellung von Modeentwürfen und Illustrationen, die Textilstudierende der Hochschule zu (dort ebenfalls zu hörenden) literarischen Texten angefertigt haben. Auf dem Youtube-Kanal des Museums zeigen kurze Filme, wie Webstühle und andere Textilmaschinen funktionieren. Dort sind übrigens auch einige Filme zu früheren Ausstellungen des Museums Schloss Rheydt zu finden. So erfährt man hier, wie indische Gewürze nach Europa kamen, wie der Tulpenwahn in den Niederlanden zum Börsencrash führte oder wie folgenreich die Reformation für die Stadt war.

Wie die "Stolpersteine" verlegt werden - Stadtarchiv
Wer sich für die Geschichte der Stadt interessiert, wird natürlich bestens auch auf der Internetseite des Stadtarchivs versorgt. Neben den historischen Kurzdarstellungen sind insbesondere die thematischen Tiefenbohrungen spannend zu lesen, die in den Ausgaben der "Vitus-Post" und der neuen "Archivfachlichen Beiträge" zu finden sind; in der jüngsten Ausgabe so etwa eine umfangreiche Darstellung des Borussia-Museums "FohlenWelt" oder ein Hintergrundbericht über die Verlegung der "Stolpersteine" zur Erinnerung an die Mönchengladbacher und Rheydter, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden.

4 Stunden Film und 51 Kunstwerke - Museum Abteiberg
Im Internet wandelt sich das Pech, dass die neue große Ausstellung des Museums Abteiberg "Grief and Hope" (Trauer und Hoffnung) von Andrea Bowers gleich wieder geschlossen werden musste, zur Chance. Nicht weniger als neun Filme mit einer Gesamtlaufzeit von rund vier Stunden können nun auf der Webseite des Museums abgespielt werden - bei einem Kaffee oder Tee im Lieblingssessel. Eine Diashow zeigt die Anordnung der Ausstellung rund um das große radikalfeministische Piratenschiff, ein virtueller Rundgang wird in Kürze folgen.

Gut lässt sich die freie Zeit aber auch nutzen, um sich einmal intensiver der Sammlung des Museums zu widmen. Unter dem Punkt "Service" sind 51 kurze Hörtexte zu finden, die wichtige Werke der Kunstsammlung vorstellen. Wer schon immer einmal wissen wollte, warum ein Künstler wie Dieter Roth mit Schokolade und Quark statt Bronze arbeitete oder was es mit der schwer verrosteten Wendeltreppe von Michael Stevenson auf sich hat, bekommt hier schnelle und gute Antworten.

Hinter den Kulissen
Auch in den Kultureinrichtungen geht die Arbeit hinter den Kulissen natürlich weiter. Das Museum Schloss Rheydt arbeitet zum Beispiel derzeit unter anderem an einer digitalen Version einer Grafik-Ausstellung, während das Museum Abteiberg eine digitale Präsentation seiner Sammlung und ein Archiv der Audio- und Video-Mitschnitte von Ausstellungsgesprächen, Diskussionen, und Veranstaltungen aufbauen wird.

Alle Internetadressen auf einen Blick:
www.museum-abteiberg.de
www.schlossrheydt.de
www.textiltechnikum.de
www.moenchengladbach.de/de/leben-in-mg/stadtgeschichte/stadtarchiv/