Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Nachrichten aus der Musikschule

„25 Liebeserklärungen-Die Instrumente der Musikschule Mönchengladbach“ – ein Buch das informiert und begeistert

Hier die Pressemitteilung der Stadt Mönchengladbach: 

„25 Liebeserklärungen – Die Instrumente der Musikschule Mönchengladbach“ – der Titel des Buches beschreibt am eindrücklichsten, worum es in diesem Buch geht. Ein Instrument zu lernen, das bedeutet Üben und Arbeit, aber es bedeutet auch eine Menge Spaß und Leidenschaft. In dem Buch gibt es Informatives zu den Instrumenten einfach erklärt. Es lässt die Menschen, die das jeweilige Instrument spielen, aber auch beschreiben, warum sie davon begeistert sind. Diese Begeisterung durfte das Publikum auch bei der Präsentation des Buches und der dazugehörigen Filme im Carl-Orff-Saal der Musikschule erleben. Hier hat Musikschulleiter Christian Malescov auch erklärt, wie es überhaupt zu dem Buch gekommen ist: „Wie bieten verschiedenste Möglichkeiten an, dass man Instrumente kennenlernen und teileweise sogar ausprobieren kann. Das heißt aber nicht zwingend, dass die Entscheidung für ein Instrument leichtfällt. Dieses Buch kann da sicher einen Beitrag leisten und noch eine Brücke bauen zwischen Musikschule und Zuhause sowie zwischen den Interessierten und einem Instrument.“

Der Autorin Silke Jüngermann-Schnettler ist es dabei wichtig gewesen, dass Erklärungen für Groß und Klein verständlich sind: „Ich habe deswegen viele Bilder genutzt, um Dinge anschaulich zu machen wie zum Beispiel, dass ein Cello so viel wiegt wie zwei leere Bierkästen. Außerdem haben sowohl die Profis als auch Freunde und Familie die Texte gegengelesen und ich war erst zufrieden, wenn bei allen das Verständnis da war, so wie ich es mir vorgestellt habe.“ Diese Texte leben neben der Einfachheit vor allem von den emotionalen Beschreibungen der Menschen, die von der Autorin zu jedem Instrument interviewt wurden. Ergänzt wird dies durch anschauliche und nicht weniger emotionale Fotos des Kontrabass-Lehrers Nils Imhorst und dem Layout von Nicole Weuthen sowie durch Filme von Schüler Leonard Jüngermann. So handelt es sich letztlich um ein Multimedia-Projekt. Denn zu jedem Instrument gibt es auch den passenden Film, wo neben den Menschen, die zu Wort kommen und zu sehen sind, natürlich auch ein Argument besonders überzeugt: Die Musik.

Auch Oberbürgermeister Felix Heinrichs zeigte sich bei der Präsentation des Buches begeistert: „Ich freue mich, dass ich im wahrsten Sinne des Wortes beim Buch den Vorhang für die Liebeserklärungen öffnen durfte. Neben jedem einzelnen Beitrag und der Leidenschaft für das einzelne Instrument bringt das Buch auch wunderbar den Gesamtgeist der Musikschule rüber.“ Den beschreibt Malescov so: „Um etwas zu erreichen, muss ich hier niemanden antreiben. Im Gegenteil, wenn muss ich eher schon einmal bremsen, weil alle mit Begeisterung und Liebe dabei sind und sich direkt mit vielen Ideen und einer Menge Kreativität einbringen. Das ist eine ganz tolle Atmosphäre für die ich auch sehr dankbar bin.“

Wer sich davon anstecken lassen möchte, der sollte das Buch lesen und sich die Filme anschauen. Das Buch ist gegen eine Spende von 5 Euro an den Förderverein der Musikschule bei der Musikschule erhältlich.

Über diesen Link gelangt man zur Playlist der Filme:

https://stadtmg.de/instrumentenfilme