Kurznachrichten sprachliche Bildung

Stand: November 2018

Am 20.11.2018 findet der nächste Treffpunkt Sprache statt.

Sprachliche Bildung

Sprachliche Bildung bedeutet für uns:
- Spracherwerb und Sprachförderung
- Ausbau von Fähigkeiten und Kenntnissen
- Weiterbildung von Fachkräften und Ermöglichung des regelmäßigen Austauschs
 

Treffpunkt Sprache

Die Veranstaltung Treffpunkt Sprache wurde auf Anregung von außen ins Leben gerufen: Auf dem Netzwerktag „Sprachförderung mit allen Sinnen“ im April 2011 sowie bei den nachfolgenden Befragungen der Kindertagesstätten, Grund- und Gesamtschulen durch das Regionale Bildungsnetzwerk wurde häufiger der Wunsch nach einem institutions-übergreifenden Austausch zum Bereich Sprachliche Bildung geäußert.


Seit dem lädt das Regionale Bildungsnetzwerk vierteljährlich zum Treffpunkt Sprache in die MöWe auf der Voltastraße 2 ein. Jede Veranstaltung steht unter einem anderen Thema. Dabei werden die Interessen der Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführende Schulen sowie des Offenen Ganztags aufgegriffen. Einige Treffpunkte werden durch einen Fachvortrag bestimmt und von einem Referenten geleitet, bei anderen Treffpunkten steht die Vorstellung der Arbeit einzelner Einrichtungen im Fokus. Unabhängig von der Art der Organisation, immer geht es primär um den Austausch der Teilnehmer. Jeder kann von jedem profitieren.

Themen der bisherigen Veranstaltungen waren u.a.:

- Leseförderung
- Sprachentwicklung
- Sprech- und Schreibanlässe in Kindertagesstätten und Schule
- Essstörung als Folge fehlender Kommunikation
- Lesefreude wecken – fördern - erhalten

Der Treffpunkt Sprache ist ein Ort der institutionsübergreifenden Begegnung, der persönliche Kontaktmöglichkeiten und Informationen rund um den Bereich Sprachliche Bildung bietet.

Werfen Sie einen Blick auf die Chronik der bisherigen Treffpunkte Sprache.

 

 

Treffpunkt Sprache: Ich begegne Wackelpeter, Trotzkopf, Wutbär, Heulsuse und Angsthase – und nun?

 

Ich begegne Wackelpeter, Trotzkopf, Wutbär, Heulsuse und Angsthase – und nun?

 

Datum: 20.11.2018

 

Zeit: 16.00 – 17.30 Uhr

 

Ort: Konferenzraum des Regionalen Bildungsnetzwerks, Berliner Platz 19, 2. Etage

 

Referentin: Herr Dr. Lücke

 

Im pädagogischen Alltag trifft man auf Kinder mit ganz unterschiedlichen Rollen. Diese können den Pädagogen vor schwierige Herausforderungen stellen, denn gleichzeitig gilt es „den Löwen zu zähmen“ und „die Maus über sich hinauswachsen zu lassen“.

 

Der Vielfalt in seiner Funktion auf der Spur informiert Herr Dr. Lüke über die Besonderheiten verschiedener Sprachverhalten und den daraus resultierenden Botschaften.

Im Anschluss können Erfahrungen über die Begegnung und den Umgang mit unterschiedlichen Temperamenten und Rollen von Kindern und Jugendlichen untereinander ausgetauscht und Inhalte vertieft diskutiert werden.

   

 

Leider ist die Anmeldefrist bereits abgelaufen.