Kurznachrichten aus der OGS

Stand: Februar 2018

 

Der Zertifikatskurs geht in die nächste Runde. Am 27.2. in der Zeit von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr findet der 2.Teil des Inklusionsmoduls (Modul 2) in den Räumen des Bildungsnetzwerkes (Berliner Platz 19) statt.

Zertifikatskurs im offenen Ganztag 2018

Im Januar 2018 beginnt der neue Zertifikatskurs für Mitarbeiterinnen im offenen Ganztag. Wie bereits der erste Kurs, werden erneut verschiedene Module zu unterschiedlichen Themen angeboten. Der gesamte Kurs geht über 6 Monate und die Teilnehmerzahl ist auf 12 Ogatas begrenzt. Das erste Modul findet am 30.1.2018 statt (Der genaue Veranstaltungsort wird demnächst an dieser Stelle bekannt gegeben).

Fachberatung OGS

Vier Fachberater stehen seitens des Schulamtes für die offenen Ganztagesschulen zur Verfügung.
Während die beiden Schulleitungen Frau Wytrykus und Frau Lingen ihre Beratungsschwerpunkte eher im organisatorischen Bereich der OGS haben, konzentrieren sich die Sozialarbeiterin Frau Müller-Brackmann und der Erzieher Herr Lehnen verstärkt auf pädagogische Inhalte.
Die genauen Beratungsschwerpunkte der Fachberater und weitere Informationen finden Sie im Informationsflyer der Fachberatung.

Aktionen und Veranstaltungen im offenen Ganztag- Ogata-Cup 2017

Am 11.7.2017 fand erneut der Ogata-Cup statt. Seit vielen Jahren erfreut sich das Fußballturnier bei den Kindern im offenen Ganztag großer Beliebtheit.

Nach einigen Jahren, in denen das Turnier in der Krahnendonkhalle ausgetragen wurde, hieß es am 11.7. um 8.30 Uhr Anpfiff zum Ogata-Cup 2017.

In zwei Vorrundengruppen mit jeweils 7 Mannschaften wurde um die nötigen Punkte gespielt um ins Halbfinale einzuziehen.

Um die Wartezeit zwischen den Spielen, die häufig sehr knapp ausgingen, zu verkürzen konnten die Mannschaften am Quizduell und am Schätzspiel teilnehmen, sich am Kuchenbuffet stärken oder einfach ausruhen.

Aber die Ergebnisse der anderen Mannschaften waren dann doch so wichtig das an ein Abschalten nicht zu denken war.

Am Ende der Vorrunde standen dann die Halbfinalisten fest: Die KGS Holt und die GGS Hermann Gmeiner gewannen ihre Vorrundengruppen. Dahinter wurde es dann knapp. Sehr knapp. Denn das Torverhältnis entschied in beiden Gruppen über den Einzug ins Halbfinale. Die glücklichen Mannschaften waren die KGS Ohler und die KGS Untereicken.

Doch nun war erstmal Mittagessen angesagt. Allen Spielerinnen und Spieler ließen sich die vom Kantinenbetrieb Marco Borger spendierten Würstchen schmecken. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Marco Borger, der schon seit vielen Jahren das Mittagessen für die Kinder und deren Betreuer kostenlos zur Verfügung stellt.

Nach dem Mittagessen hieß es: Vorhang auf zu den beiden Halbfinals. Hermann Gmeiner gegen Ohler und Holt gegen Untereicken. Beide Spiele endeten 1:0 und waren eng umkämpft.

Den dritten Platz belegte dann im kleinen Finale die KGS Ohler, die die KGS Untereicken mit 4.3 im Siebenmeterschießen besiegte.

Ebenfalls im Siebenmeterschießen wurde dann das Finale entschieden. Hier behielt die GGS Hermann Gmeiner mit 3:2 die Oberhand.

Verständlicherweise war der Jubel sehr groß, als das Maskottchen von Borussia Mönchengladbach die Urkunden und Pokale überreichte und anschließend noch für Fotos zur Verfügung stand.

 

Wir würden sagen: der Ogata-Cup 2018 kann kommen.

Freunde von Tabellen und Ergebnissen kommen hier auf ihre Kosten.

Treffpunkte im OGS

Pro Jahr finden regelmäßig zwei Treffen der interessierten offenen Ganztagesschulen statt. Im Frühlings- und Herbstcafe bietet sich für die OGS-Fachkräfte die Möglichkeit, neben den neuesten Informationen der Fachberatung, andere OGS kennenzulernen und mit den Kollegen ins (Fach-) Gespräch zu kommen, um so Erfahrungen austauschen und neue Ideen und Anregungen zu erhalten.

Weihnachtscafe´ 2017

Das Weihnachtscafe´ 2017 findet  am 12.12.2017 um 17.00 Uhr in der Brückenschule in Neuwerk statt.

Offener Ganztag

Die Großfamilie gehört der Vergangenheit an.
Immer mehr Eltern sind allein erziehend und der Anteil der berufstätigen Mütter wächst.
Das Land Nordrhein-Westfalen hat zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zur Bildungsförderung auf diese veränderte Situation im Jahr 2003 mit der Einführung der Offenen Ganztagsschulen (OGS) reagiert. Eltern können ihre Kinder dort anmelden und haben dann nach dem Unterricht eine verlässliche Betreuung ihrer Kinder einschließlich Mittagessen, Lernzeiten (Hausaufgabenbetreuung) und AG-Angeboten in der Regel bis 16.00 Uhr.
Die Träger der freien und öffentlichen Jugendhilfe organisieren den Betrieb der OGS. Erzieherinnen und Erzieher sowie pädagogische Ergänzungskräfte gestalten und strukturieren den Alltag für die teilnehmenden Kinder auf der Basis der pädagogischen Konzeption.
Die Ausrichtung der pädagogischen Konzeption orientiert sich an dem Schulprogramm der jeweiligen Schule.
Die Zusammenarbeit der Systeme Schule und OGS unter
einem Dach verfolgt das Ziel, für die Kinder gute Rahmenbedingungen durch einen strukturierten, reibungslosen und
harmonischen Tagesablauf zu ermöglichen und den Eltern die Sicherheit der verlässlichen Betreuung ihrer Kinder zu geben

Die Situation in Mönchengladbach:


27 der 37 Mönchengladbacher Grundschulen sind offene Ganztagesschulen, hinzu kommen noch die beiden Förderzentren. Die insgesamt 29 OGS bestehen jeweils aus einer bis vier Gruppen.
So unterschiedlich wie die Gruppenanzahl, so verschieden sind die Rahmenbedingungen in den einzelnen Ganztagesschulen, wie Anzahl der Betreuungspersonen, Räumlichkeiten und Kooperationspartner und ggf. alternative Betreuungsformen.
Betriebsträger sind die AWO, der Verein zur Bildungsförderung, der Verein zur Betreuung von Schulkindern, der Förderverein der Grundschule Pesch, der Verein Menschen im Zentrum, der Förderverein der kath. Grundschule Holt, der evangelische Verein für Jugend- und Familienhilfe und der MSV 01 gUG.

Eine Übersicht der offenen Ganztagesschulen in Mönchengladbach finden Sie hier.