Sonderort

Station 20 des Altstadtrundwegs


Mönchengladbach
Stadt Mönchengladbach

Beschreibung

Die spätgotische Hauptpfarrkirche hatte mindestens einen romanischen Vorgängerbau. Von ihm haben sich in der Kirche und am Westturm archäologische Reste erhalten. Im Rahmen der 2013 abgeschlossenen Grabung wurden u. a. Mauerfundamente und Fliesenböden dieses Vorgängerbaus entdeckt, die sich nach Keramikfunden in das 13. Jh. datieren lassen. Nach 1343 muss es, wie der Fund einer in Köln-Deutz geprägten Münze belegt, zu einem Brand der romanischen Kirche gekommen sein, der das Gebäude in Schutt und Asche legte. Ein provisorischer Wiederaufbau erfolgte umgehend, bevor 1469 die Grundsteinlegung der spätgotischen Pfarrkirche erfolgte. Fertig gestellt wurde sie 1533.
Die Pfarrkirche war im Gegensatz zur Münsterkirche der Abtei eine Bürgerkirche. In ihr befanden sich neben zahlreichen Altären der Gladbacher Bruderschaften auch die Grablegen wohlhabender Bürgerfamilien. Die Kirche war bis zum Zweiten Weltkrieg durch eine Häuserzeile vom Markt getrennt. Heute dient sie als Citykirche.

Veranstaltungen an diesem Ort