KAMPENTURM

Station 10 des Altstadtrundwegs


Stadt Mönchengladbach

Beschreibung

Der heutige „Turm am Geroweiher“ ist ein hufeisenförmiger Schalenturm des frühen 15. Jh. und wurde im Jahr 1589 als „Kompenturm“ oder „Kampenturm“ bezeichnet. Schalentürme waren auf der Stadtseite offen oder nur durch einen Fachwerkverband geschlossen, diese Türme konnten deshalb weder als Gefängnis noch als Pulverdepot genutzt werden.
Der Turm flankierte die angrenzenden Mauerabschnitte und sollte das Übersetzen von Angreifern über den Großen Weiher verhindern. Der Kampenturm überragte die Stadtmauer nicht. Seine auf einem Gewölbe ruhende Wehrplattform war von der Stadtmauer aus erreichbar. Die Mauerstärke an den beiden Enden der Hufeisenform beträgt etwa 1,25 m. Dem Turm fehlt heute einerseits seine Wehrplattform, andererseits wurde bei der Anlage der Parkanlage Erde angeschüttet. Insgesamt war der Kampenturm somit etwa 2,50 m höher. Im 19. Jh. war der Turm nahezu vollständig von umliegenden Gebäuden verdeckt. Erst seit der ersten Hälfte des 20. Jh. stellen sich der Turm und der anschließende Mauerabschnitt in ihrer heutigen Form dar.

Veranstaltungen an diesem Ort