Nachlese Veranstaltungen/Aktionen

One Billion Rising 2018 - 150 Menschen in Mönchengladbach tanzten auf dem Sonnenhausplatz

One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die „Milliarde“ (engl. billion) steht für die statistische Aussage der Vereinten Nationen, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Gewalt geworden sind. Die Gleichstellungsstelle der Stadt und der Verein Freeflow organisierten 2018 zum fünften Mal den Tanzflashmob in unserer Stadt. Nach Abschluss der vitalen und bunten Protestaktion mit Tanzen, Singen, Seifenblasen und Luftballons zogen die Veranstalterinnen das Fazit: „Wir haben getanzt, gefeiert und ein Statement gegen Gewalt an Frauen und Mädchen abgegeben. Mönchengladbach aktiv dabei, als ein Teil der weltweiten Aktion One Billion Rising ist ein eine tolle Sache - und - wir tanzen weiter!“ Rund 150 Menschen waren diesmal auf dem Sonnenhausplatz dabei.

Die Kampagne geht zurück auf die Initiative der Künstlerin Eve Ensler, die erstmals am 14. Februar 2013 eine Milliarde Frauen und Männer dazu motivierte in 200 Ländern und 130 deutschen Städten gegen Gewalt an Frauen und Mädchen aktiv zu werden. Seit dem 14. Februar 2014 bringt der Aktionstag One Billion Rising auch in Mönchengladbach Menschen zusammen, um gegen Gewalt an Frauen zu demonstrieren.

IMPRESSIONEN

„Nein zu Gewalt an Frauen –  frei leben – ohne Gewalt“

 Der 25. November ist von den Vereinten Nationen als Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen deklariert. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Mönchengladbach beteiligt sich gemeinsam mit der Frauenberatungsstelle, den beiden Frauenhäusern und der Polizei - zusammengeschlossen im Arbeitskreis gegen Gewalt in Beziehungen (AK GGiB) - an der Fahnen-Aktion von terres de femmes.

An städtischen Verwaltungsgebäuden, bei der Polizei, an der Hochschule sowie am Gewerkschaftshaus werden Fahnen mit der Aufschrift: „Nein zu Gewalt an Frauen – frei leben – ohne Gewalt“ gehisst.  Der AK GGiB will mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen, dass Gewalt gegen Frauen als ein gesellschaftliches Phänomen begriffen werden muss, das alle angeht.

FrauenAktionsTage 2017

Die Gleichstellungsstelle veranstaltete in diesem Jahr gemeinsam mit der Frauengeschichtsgruppe FrauenVita e.V. einen besonderen Abend zum Gedenken an die Novemberpogrome 1938. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 organisierte und lenkte das nationalsozialistische Regime Gewaltmaßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung im gesamten Deutschen Reich. Mit einen musikalisch-literarischen Abend erinnerten wir an die polnisch-deutsche Dichterin Mascha Kaléko. 2017 jährte deren Geburtstag sich zum 110. Mal. Sie war in der Weimarer Republik für ihre sozialkritische sowie ironisch-melancholische "Gebrauchspoesie" sehr bekannt und wird der "Neuen Sachlichkeit" zugerechnet. Nach ihren frühen Erfolgen wurde Mascha Kaléko von den Nationalsozialisten zur Aufgabe ihrer Heimat und ihrer Karriere gezwungen.

Donnerstag, 09.11.17, 20:00 Uhr: "... sie sprechen von mir nur leise." Paula Quast rezitiert Mascha Kaléko

Der Abend im TiG (Theater im Gründungshaus) bot eine Hommage an die Literatin Mascha Kaléko, für alle Menschen,die Gedichte zwischen Alltag und großen Gefühlen lieben. Die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann haben mit ihrem lyrischmusikalischen Portrait ein neues Genre geschaff en, das zwischen Rezitation und Schauspiel angesiedelt werden muss. Sprache und Musik wechseln einander ab. Das Programm gewinnt so eine ganz eigene Dramaturgie und Dynamik.

Girls´ und Boys´ Day  2017

Am Donnerstag, dem 27.04.2017 fand der 17. bundesweite Girls’ Day und der 7. bundesweite Boys’ Day statt. An diesem Tag boten der Fachbereich Personal, Organisation und IT und die Gleichstellungsstelle eine Aktion für Mädchen und Jungen an. Das Angebot richtete sich an alle interessierten Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren, die in Mönchengladbach wohnen oder hier die Schule besuchen. Sie erhielten die Gelegenheit sich verschiedene Berufsfelder in der Stadtverwaltung Mönchengladbach anzusehen. Für mehr Infos: www.girls-day.de bzw. www.boys-day.de.

Lesen Sie mehr

Der richtige Standpunkt: Gegen Gewalt

Am 25.11.2012 wurde die gemeinsame Foto-Aktion vom Arbeitskreis Gegen Gewalt in Beziehungen und der Hochschule Niederrhein gegen Häusliche Gewalt - Der richtige Standpunkt: Gegen Gewalt beendet. Viele Menschen in Mönchengladbach beteiligten sich an der Aktion und setzten mit dem eigenen Standpunkt ein Zeichen gegen Gewalt. Der Aufruf der Initiatorinnen lautete: "Machen Sie ein Foto von Ihren Füßen und Ihrem Standpunkt."

 Lesen Sie mehr