Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Unter dem Motto: Feministischer Kampftag zum Internationalen Frauentag – Streetart in Mönchengladbach – ist die „Vorbereitungsgruppe Internationaler Frauentag“ im öffentlichen Raum aktiv.

Am 06.03.2022 (und darüber hinaus) wird an verschiedenen Orten in Rheydt und Mönchengladbach auf die Aktualität feministischer Forderungen hingewiesen.

 

Vorbereitungsgruppe Internationaler Frauentag, Organisator*innen sind:

f*akt-feministische Aktion Mönchengladbach

ver.di Frauenrat - Bezirk Linker Niederrhein 

Sozialdienst katholischer Frauen

Der Paritätische

Gleichstellungsstelle der Stadt

Kulturkram e.V. 

 

DIE AKTIONEN DER AGs IM ÜBERBLICK:

 

Gruppe Fakten - Warum brauchen wir Feminismus 2022?

Wieviel Prozent der Väter nehmen Elternzeit? Wieviele Femizide gibt es in Deutschland?

An ausgewählten Orten finden sich Antworten zu der Frage: Wofür brauchen wir Feminismus 2022?

geplante Orte sind:

Bahnhof Rheydt (Mehrere Stellen), Rathaus Rheydt Hugo-Junkers-Park - Kita Pahlkestraße, Kita Mummi, Hugo-Junkers-Gymnasium, Berufskolleg Maria-Lenssen-Garten, Bibliothek Rheydt und Marienplatz

Bahnhof Mönchengladbach (Mehrere Stellen), Rathaus Abtei MG, Sonnenhausplatz, Bibliothek MG, Waldhausener Str. (Altstadt oben), Bismarckplatz

 

Aktion zum § 218, 10:00 Uhr am Paritätisches Zentrum, Friedhofstr. 39

Für Frauen hat die Auseinandersetzung um den §218 StGB nichts an politischer und gesellschaftlicher Brisanz verloren. Der kritisch zu betrachtende Spannungsbogen zwischen Strafe und Unterstützung ist nicht (auf)gelöst. Darauf hinzuweisen hat die Arbeitsgruppe „218“ übernommen. (Zitat und Statements werden an die Wand gebracht)

 

Grafitti-Streetart „FLINTA*s take back the walls“, 11:00 Uhr, Friedrich-Ebert-Straße/Ecke Mühlenstraße

Die Streetartszene ist cismännlich dominiert (“Das Adjektiv ‚cis‘ wird benutzt, um auszudrücken, dass eine Person sich mit dem Geschlecht identifiziert, dem sie bei der Geburt aufgrund der Genitalien zugewiesen wurde.” - https://queer-lexikon.net/2017/06/15/cis/). Das soll sich ändern, auch in Mönchengladbach. Dafür haben sich FLINTA*s (Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre, trans und agender Personen) zusammengetan um, zwei öffentliche Wände in MG mit feministischen, kämpferischen Sprüchen zu besprühen und damit - auch während der Pandemie - Präsenz im öffentlichen Raum für feministische Themen und Forderungen zu schaffen.

 

Aktion zum Equal-Pay-Day: Care-Arbeit ist MEHR W€RT,12:00 Uhr, Kirchplatz 5, Am Garagentor

Frauen sind sowohl in der professionellen Sorgearbeit überproportional tätig als auch für private Sorgearbeit zuständig. Die Ungleichverteilung zwischen Frauen und Männern führt aktuell zu einem Gender Pay Gap von 18%. Wir sagen zum Equal Pay Day - Care-Arbeit ist MEHR W€RT! Für Freitag, den 11.03.22, von 12:30 – 15:00 Uhr, laden wir zur Teilnahme an der digitalen Equal-Pay-Day-Fachtagung ein. Mehr Infos (Veranstalterinnen sind u.a. Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros/Gleichstellungsstellen NRW, Frauenrat NRW, kfd Diözesenverband Köln, Verdi NRW) Alle Interessierten können die Veranstaltung per Liveübertragung verfolgen: https://t1p.de/EPD2022

 

Grafitti-Streetart „FLINTA*s take back the walls“ ca.15:00 Uhr, Alte Tanke Sittardstraße,/ Ecke Kaiserstraße 

 

Feministischer Stadtrundgang MG

Außerdem ist ein feministischer Stadtrundgang durch die Innenstadt von Mönchengladbach, in Form eines Geocachings geplant. Setze dich mit feministischen Persönlichkeiten auseinander und lerne Mönchengladbach von seiner kämpferischen Seite kennen.
Über den APP-Store sind die Hinweise kostenlos bei geocash und actionbound herunterzuladen. Die Aktion startet am 06.03.22 ist aber auch danach für einzelne Menschen und Gruppen zu nutzen.
 

Equal Pay? Equal Pee!  Am Montag, den 07.03.22, 19:00 Uhr DGB-Haus Rheydter Str. 328

Wir setzen uns ein für gleichberechtigte Bezahlung. Aber, wir kämpfen noch viel mehr für den gleichberechtigten und freien Zugang zu Toiletten- und Duschanlagen für everyone. Der freie Zugang zu Toiletten und Duschen ist das absolute MUSS für gute Lebens- und Arbeitsbedingungen für Alle!