Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Ensemblia 21 Süd Südwest

… das Mönchengladbach Festival zu Gast in Wickrath

 

 Die Ensemblia 2021 findet vom 23. bis 27. Juni 2021 statt.

Alle zwei Jahre verwandelt die Ensemblia Mönchengladbach in eine große Bühne für zeitgenössische Kultur. Das älteste spartenübergreifende Festival des Landes bietet seit 1979 im Zwei-Jahres-Rhythmus weit gefächerte Programme, die schwerpunktmäßig Neue Musik berücksichtigten, aber auch andere Kunstsparten einbeziehen und Grenzüberschreitungen wagen. Spannend, aufregend und überraschend anders präsentiert sich das Festival immer wieder neu, immer wieder erlebenswert.

Die Ensemblia findet 2021 mit überarbeitetem Konzept in und um Wickrath statt.







Ensemblia 21 Süd Südwest

Finale mit Familienprogramm

Nach vier ereignisreichen Tagen verspricht die Ensemblia 21 Süd Südwest am Sonntag, dem 27. Juni 2021, ein spannendes Finale.

Um 11 Uhr lädt das Ensemble [dobas] im Wickrather Brauhaus (Wickrathberger Straße 6) ein zum „Dialog mit Boismortier“. Zwei Bassklarinetten – eine ungewöhnliche Besetzung. Gibt es Originalliteratur? Und wie kommt Joseph Bodin de Boismortier ins Spiel? Diesen Fragen werden Didier Jacquin und Holger Busboom in einem lockeren Gesprächskonzert nachgehen.

Ein Interaktives Live-Hörspiel für die ganze Familie steht um

15 Uhr auf dem Programm. Marco Jonas Jahn, freier Autor und Bühnenpoet, erzählt im Finkenberger Hof (Berger Dorfstraße 63) eine Geschichte mit dem Titel „Rein in die Kartoffeln - Raus aus den Kartoffeln“. Stimmlich wird er dabei von der Theaterperformerin Laura Heyer begleitet und für die Musik, die in keinem Hörspiel fehlen darf, ist der E-Gitarrist Helge Lange zuständig. Für die sonstige Geräuschkulisse wird allein das Publikum verantwortlich sein und damit für einen ordentlichen Schuss Unberechenbarkeit sorgen.

Für beide Veranstaltungen können noch Karten kostenlos gebucht werden unter www.ensemblia.de

Das Abschlusskonzert mit Nicolas Simion (Saxophon) und Antonis Anissegos (Orgel) um 17 Uhr in der Ev. Kirche Wickrathberg ist bereits restlos ausgebucht.

Das Programm des von der MGMG organisierten und durchgeführten Festivals wurde in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Stadtbibliothek Mönchengladbach, der Musikschule, dem Museum Abteiberg sowie mit der besonderen Unterstützung durch das Kulturbüro zusammengestellt.

 


Ensemblia 21 Süd Südwest

das Mönchengladbach-Festival zu Gast in Wickrath

 

Am Mittwoch, dem 23. Juni 2021, startet die Ensemblia 21 Süd Südwest.

Zum ersten Mal in seiner über 40jährigen Geschichte ist das Festival diesmal zu Gast in Wickrath und Umfeld.

Das Programm am 25. und 26. Juni 2021:

Nach dem abwechslungsreichen Auftakt präsentiert die Ensemblia 21 am 25. Juni 2021 (19 Uhr) in der Kath. Kirche St. Antonius ein hochkarätiges Konzert mit dem aus New York kommenden Nicolas Collins und der in Hamburg lebenden Musikerin und Komponistin Birgit Ulher. Nicolas Collins war Künstlerischer Leiter von STEIM in Amsterdam und DAAD Composer-in-Residence in Berlin und ist Professor an der School of the Art Institute in Chicago und Research Fellow am Orpheus Institute in Gent. Als früher Anwender von Mikrocomputern für Live-Performances setzt er auch selbstgebaute elektronische Schaltungen und konventionelle akustische Instrumente ein. Sein Buch „Handmade Electronic Music – The Art of Hardware Hacking“ hat die elektronische Musik weltweit beeinflusst.

Birgit Ulher lebt als freischaffende Musikerin in Hamburg. Sie studierte Malerei und Freie Kunst, die bis heute einen wichtigen Einfluss auf ihre Musik hat. Ulher arbeitet vor allem an der Erweiterung der klanglichen Möglichkeiten der Trompete und hat eigene Spieltechniken und Präparationen zur Erzeugung dieser Klänge entwickelt.

Das Konzert mit dem Duo Bellchild um 21 Uhr in der Adolf-Kempken-Hall ist bereits ausgebucht. Für das anschließende Konzert mit dem Ensemble  _der_kapuvka (Jürgen Löscher und Hans-Peter Fassbender), das sich musikalisch im Grenzbereich von elektronischer Ambient-Music, Jazz und Neuer Musik bewegt, sind noch Karten erhältlich (25. Juni, 22 Uhr).

„Was geht Alp“ – dieser Frage geht das Trio Alpcologne am Samstag, dem 26. Juni 2021 (11 Uhr) in der Alten Schule Wanlo nach. Zwei Alphörner und eine ausdrucksstarke Frauenstimme entführen mit viel Kreativität und Witz in einen Kosmos aus globalen Klängen und musikalischen Abenteuern.

Ebenfalls in der Alten Schule Wanlo beendet der Akkordeonist Marko Kassl um 17 Uhr mit Klassikern der zeitgenössischen Musik und der  Uraufführung einer Komposition von Lothar Heinle den „Stillstand“ der Coronazeit.

Schwerpunkt der Arbeit der Therapeutische Hörgruppe Köln, die um 19 Uhr auf dem Reitplatz im Schlosspark Wickrath agiert, sind Entwicklung und Umsetzung konzeptueller Methoden in den Bereichen Klangkunst und Elektroakustische Musik. In ihren Installationen, Performances und Konzerten werden bevorzugt ortsspezifischer Charakteristika untersucht, integriert und thematisch weiterentwickelt. 

Im Bunker Güdderath stellt Bernhard Petz um 20 Uhr seine sinfonische Dichtung für Tuba, gesampeltes Orchester und Elektronik „Mit den Augen seiner Mutter“ vor. Im Anschluss ist ein Künstlergespräch geplant, die Moderation übernimmt Luisa Piewak, die Konzertpädagogin der Niederrheinischen Sinfoniker. Karten für das Konzert sind zum Preis von 10 Euro bei https://www.eventbrite.de/e/bernhard-petz-mit-den-augen-seiner-mutter-tickets-157981233121 erhältlich

Ab 21 Uhr spielen im Schlosspark kleine Ensembles der Musikschule - vom Streichquartett über Akkordeon, Bläserquartett, Gesangsensemble bis Percussion-Ensemble - „Musikalische Schlosspark-Miniaturen“. Das Publikum ist eingeladen, Musik und Natur im Einklang zu genießen.

Dank der Unterstützung durch Sponsoren und Förderer können die Veranstaltungen der Ensemblia 21 Süd Südwest bis auf die beiden Veranstaltungen im Bunker Güdderath kostenfrei besucht werden. 

Um die Rückverfolgung gewährleisten zu können, ist eine Anmeldung unter www.ensemblia.de erforderlich.


Ensemblia 21 Süd Südwest

das Mönchengladbach-Festival zu Gast in Wickrath

 

In wenigen Tagen geht es los: Die Ensemblia, Mönchengladbachs alle zwei Jahre stattfindendes innovatives, manchmal auch provokantes Festival, wird vom 23. bis 27. Juni 2021 wieder spannende Gelegenheit bieten, über den Tellerrand der einzelnen Kultursparten hinauszusehen und zusammenzuarbeiten. Zum ersten Mal in ihrer über 40jährigen Geschichte ist die Ensemblia in diesem Jahr zu Gast in Wickrath und Umfeld.

Eine erfolgreiche Einstimmung in das Programm erlebte die Ensemblia 21 Süd Südwest mit den „Lichtspaziergängen“ der Künstlerin Christiane Behr, die gemeinsam mit Wickratherinnen und Wickrathern den Stadtteil in ein neues Licht tauchte.

Das Programm am 23. und 24. Juni 2021:

Die Ensemblia 21 startet am Mittwoch, dem 23. Juni 2021, mit Workshops in der GGS Wickrath und der Kindertagesstätte „Villa Buddelberg“. Zum öffentlichen Auftakt werden am Donnerstag, dem 24. Juni 2021, vier Studenten der Robert Schumann Hochschule den Wickrather Marktplatz in einen Klangplatz verwandeln. Die Grundlage der faszinierenden Sound-Installation, bilden abstrakte und dokumentarische Klangaufnahmen, die Wickrather Bewohnerinnen und Bewohner im Vorfeld einschicken konnten. Die akustische Ortsanalyse von und mit dem Ort Wickrath wird von 10 bis 12 Uhr alle halbe Stunde zu erleben sein, wobei die vier Studierenden mit einem eigenen Marktstand vor Ort anwesend sein werden und für Fragen und Gespräche gern zur Verfügung stehen.

Christian Faubel und Ralf Schreiber laden um 18 Uhr im Nassauer Stall ein zu „Analogue Utopia – it almost sounds like music“. Das Instrumentarium besteht aus kleinen Motoren, Schlagwerken, autonomen Mini-Robotern, selbst-schwingenden Saiten und analogen Schaltkreisen. Mit diesen Maschinen und Schaltungen versuchen die beiden Künstler Musik zu machen und erkunden elementare Wechselwirkungen von Ton und Material.

Um 19.30 Uhr stellt die Autorin Anja Kampmann im Bunker Güdderath ihren neuesten Lyrik Band „Der Hund ist immer hungrig“ vor, und zwar in einem ungewöhnlichen Format: Kampmann hat gemeinsam mit der Kontrabassistin Sophia Scheifler ein Programm unter dem Titel „Rauhe Linien -  Kontrabass und Gedicht“ entwickelt. Für die Lesung, die in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Stadtbibliothek Mönchengladbach stattfindet, sind Karten zum Preis von 10 Euro unter www.eventbrite.de erhältlich.

Mit dem Hamburger Asmus Tietchens ist um 20 Uhr in der Kath. Kirche St. Antonius ein Urgestein der elektronischen Musik zu Gast in Wickrath. Der vielfach mit renommierten Preisen ausgezeichnete Musiker hat seine musikalischen Interessen klar formuliert: Geräusche werden bearbeitet, dabei mitunter bis zur Unkenntlichkeit verfremdet und in neue Zusammenhänge gestellt und auf über 80 Alben oft die klanglichen Möglichkeiten einzelner Quellen untersucht. In der Ensemblia 21 trifft Asmus Tietchens auf den Kölner Nils Quak, einen überzeugten Dilettanten und Amateur, dessen Klänge sich zwischen Noise, Improvisation und einem „schlechten Adic Trip im New Age Ashram Gröbenzell“ bewegen.

Dank der Unterstützung durch Sponsoren und Förderer können die Veranstaltungen der Ensemblia 21 Süd Südwest bis auf die beiden Veranstaltungen im Bunker Güdderath kostenfrei besucht werden. 

Um die Rückverfolgung gewährleisten zu können, ist eine Anmeldung unter www.ensemblia.de erforderlich. Ein negativer Corona-Test ist aufgrund der aktuellen Schutzverordnung für den Besuch der Ensemblia 21 Süd Südwest nicht nötig.

 


gezeichnet von Nathalie Brum_Schriftzug von Elisa Metz

gezeichnet von Nathalie Brum_Schriftzug von Elisa Metz

Ensemblia 2021 lädt zum Mitmachen ein

Vom 23. bis 27. Juni 2021 bietet die Ensemblia, Mönchengladbachs traditionsreiches Festival, wieder spannende Gelegenheiten, über den Tellerrand der einzelnen Kultursparten hinauszusehen und Neues zu erleben. Mit einem deutlichen Schwerpunkt auf Spielorte in Wickrath und Umfeld soll erstmals in der über 40-jährigen Geschichte des Festivals, das von der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro sowie den Kulturinstitutionen der Stadt, das Konzept dezentral gestaltet werden. Ziel dieser Neukonstituierung ist es, Kultur auch in den außenliegenden Stadtteilen stärker zu präsentieren und Menschen, die ansonsten für ein Kulturfestival eher nicht den Weg in die eingeführten Orte im Zentrum finden, als Publikum und Mitveranstalter gewinnen zu können.

Teil einer Komposition von und mit Wickrath können Interessierte jeden Alters, jeden Geschlechts und jeder Herkunft bei der Eröffnungs-Veranstaltung der Ensemblia sein, für die eine Gruppe von vier Komponist*innen aus Köln und Düsseldorf  - Joseph Baader, Nathalie Brum, Elisa Metz und Vincent Stange - eine Komposition für den Wickrather Marktplatz produzieren. Die Teilnahme ist einfach: Mit dem Handy oder einem Aufnahmegerät werden Geräusche am Wickrather Marktplatz und Umgebung aufgenommen, die eigenständig erzeugt (z.B. mit der Stimme oder einem Instrument, durch Klatschen oder Pfeifen) oder gesammelt werden (z. B. Glockenturm, Verkehr, Marktgeschehen). Musikalische Vorkenntnisse spielen dabei keine Rolle. Die Aufnahme soll maximal eine Minute dauern und per E-Mail, WETransfer oder Dropbox/Google-Drive-Link mit Angabe von Adresse und Beschreibung des Ortes oder der GPS-Koordinaten bis zum 15. Mai 2021 an klangplatz@gmail.com geschickt werden. Alle Aufnahmen werden in der Gesamtkomposition zum Auftakt der Ensemblia am 24. Juni 2021 ab 10 Uhr auf dem Wickrather Marktplatz zu hören sein.


Lichtkunst (c) Christiane Behr

Lichtkunst (c) Christiane Behr

Ensemblia 2021 taucht Wickrath in ein neues Licht

Mit einem deutlichen Schwerpunkt auf Spielorte in Wickrath und Umfeld wird die Ensemblia 2021 vom 23. bis 27. Juni 2021 wieder einzelne Kultursparten verbinden und Neues präsentieren. Mit der dezentralen Gestaltung will das von der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro sowie den Kulturinstitutionen der Stadt organisierte Festival Kultur auch in den außenliegenden Stadtteilen vorstellen und neues Publikum gewinnen.

Bereits im Vorfeld der Ensemblia wird die Künstlerin Christiane Behr mobile Lichtkunst-Aktionen durchführen und „mit Licht auf die Besonderheiten und Schätze von Wickrath aufmerksam und neugierig machen“. Die 1969 in Immerath geborene Künstlerin ist nach Beendigung ihres Studiums an der Kunstakademie Maastricht in ihre Heimatregion zurückgekommen, um hier als Künstlerin zu leben und zu arbeiten. Mit ihrer vielbeachteten künstlerischen Aktion und Intervention „Internationale Rheydter Lichter“ schuf sie im Sommer 2020 gemeinsam mit teilnehmenden Bewohnern und Bewohnerinnen temporäre Installationen durch den gezielten Einsatz tragbarer Lichtquellen.

Auch zu der geplanten Lichtkunst-Aktion in Wickrath sind Anwohnerinnen und Anwohner sowie Vereine und Initiativen eingeladen, sich nach Einbruch der Dunkelheit bei einem gemeinsamen Licht-Spaziergang durch ihren Stadtteil zu beteiligen. „Mit unseren tragbaren Lichtquellen tauchen wir Wickrath in ein neues Licht“, erklärt Behr. „Vielleicht entstehen spontan auch Lichtskulpturen – lassen wir uns überraschen.“

Da eine Planung mit größeren Gruppen pandemiebedingt derzeit nicht möglich ist, werden sich an unterschiedlichen Terminen Kleinstgruppen für jeweils maximal eine Stunde und unter Einhaltung der dann aktuellen Corona-Schutzverordnung treffen. Technik und Lichtquellen stellt die Künstlerin zur Verfügung. Anmelden kann man sich bis zum 31. Mai 2021 per Mail an cb@christianebehr.de oder telefonisch unter 0178 3781355.


Mit freundlicher Unterstützung durch: