Von Tschaikowsky bis zur rheinischen Stimmungsmusik mit viel „Jeföhl“

Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg
Kategorie: Klassik Kultur
Datum Uhrzeit
Logo: TheaterKrefeldMönchengladbach

Von Tschaikowsky bis zur rheinischen Stimmungsmusik mit viel „Jeföhl“
Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg gastiert am 22. November in einem Benefizkonzert im Theater Mönchengladbach: Kartenvorverkauf hat begonnen

Auf einen musikalischen Leckerbissen dürfen sich die Besucher einer gut zweieinhalbstündigen Musikshow mit dem Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg freuen, das am Donnerstag, 22. November, im Konzertsaal des Theater Mönchengladbach aufspielt und ein buntes Programm von Klassik bis Schlager zu Gehör bringt. Gemeinsam haben die Große Rheydter Prinzengarde, die Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach und die 1. Stadtgarde das 60-köpfige Blasorchester für ein Benefizkonzert gewinnen können, das auf eine Gage verzichtet und dessen Erlös der Jugendarbeit der drei Garden zu Gute kommen soll. Schirmherr der Veranstaltung ist Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. „Ich begrüße es sehr, wenn Vereine sich in Eigeninitiative für ihre Jugendarbeit stark machen und kreative Ideen entwickeln, um diese auch finanziell zu stemmen“, betonte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. „Mit dem besonderen Benefizkonzert wird zudem an die gute Tradition der Militärmusik in Mönchengladbach angeknüpft“, führte er mit Blick auf die NATO-Musikfeste der vergangenen Jahrzehnte aus.

Zahlreiche Konzerte absolviert das Musikkorps der Bundeswehr im In- und Ausland, das im Jahr 2000 aus dem damaligen Stabsmusikkorps der Bundeswehr hervorging und seitdem für den Militärmusikdienst das Aushängeschild der Bundeswehr im Konzertwesen schlechthin gilt. „Das Musikkorps ist einer der renommiertesten Klangkörper seiner Art und richtungsweisender Maßstab für die Blasmusikszene. Auf das Benefizkonzert in Mönchengladbach freuen wir uns ganz besonders“, so Oberstleutnant Christoph Scheibling, Leiter des Musikkorps. „Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein moderiertes Konzert, bei dem musikalisch sachkundig durch das Programm geführt wird“, so Christoph Scheibling weiter. Das Spitzenorchester gastiert in außergewöhnlichen Spielstätten, unter anderem in der Kölner Philharmonie, der Bonner Beethovenhalle und demnächst auch in der Elbphilharminie in Hamburg, aber auch beim Open-Air-Festival in Wacken. In Mönchengladbach stehen unter anderem die festliche Ouvertüre 1812 von Peter Tschaikowsky, die sinfonische Dichtung „Das Tor zur Welt“ von Guido Rennert und dessen Arrangement „The Spirit of Scotland“ auf dem Programm. Ein ganz besonderes Highlight ist ein musikalischer Streifzug durch das rheinische Melodiengut im zweiten Teil des Konzertes unter dem Titel „Kölle is en Jeföhl“ mit einem Potpourri von bekannten Karnevalsschlagern bis zu Songs von BAP.

„Spätestens an dieser Stelle im Programm ist dann auch der Rundumschlag zum rheinischen Karneval geschlagen“, freut sich auch augenzwinkernd Elmar Eßer, Vorsitzender der 1. Stadtgarde, der den Kartenvorverkauf für das Benefizkonzert organisiert. Ab heute (18. Mai) sind Eintrittskarten in zwei Kategorien (19 und 24 Euro) online über www.adticket.de sowie über die Hotline 0180-6050400 und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Rollstuhlfahrern bieten die Veranstalter einen besonderen Service an: Nach Anmeldung unter der Rufnummer 0172 – 1462 470 können sie sich einen der begrenzten Plätze im Konzertsaal sichern, wobei Begleiter sogar kostenlosen Eintritt erhalten.

„Die drei Garden waren sich sofort einig, auf diese Weise ihre Jugendarbeit zu stärken. Den Reinerlös aus dem Konzert werden wir sinnvoll einsetzen. So kommen bei der Einkleidung eines jungen Gardisten schnell mal 2.500 Euro zusammen. Wir leisten in der Jugendarbeit aber vor allem auch erzieherische Aufgaben, indem wir den Nachwuchs integrieren“, erläutert Dieter Beines, Präsident der Großen Rheydter Prinzengarde. „Die Veranstaltung ist eine Verknüpfung von Benefiz und konzertantem Vergnügen auf hohem Niveau, das auch die Stadtsparkasse als Sponsor überzeugt hat. Sie unterstützt damit die Werbeaktivitäten für das Konzert, die nun anrollen“, ergänzt Norbert Bude, Vorsitzender der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach.


Zurück
Änderung vorschlagen

Veranstaltungsort

Theater Mönchengladbach

Odenkirchener Straße 78
41236 Mönchengladbach
Veranstaltungsort öffnen

Anfahrt

Weitere Services