Sound of Schmölderpark

Kategorie: Live-Events Kultur
©Gerry Böer

125 Jahre Schmölderpark

Als nach dem Tode von Kaiser Wilhelm I. überall in deutschen Städten Denkmäler aufgestellt wurden, standen die Rheydter vor der Wahl: Wollte man ein großes Standbild auf dem Marktplatz errichten oder dem „ruhmreichen Heldenkaiser“ (Rheydter Chronik) einen Park widmen. Im November 1892 fiel die Entscheidung für den Kaiserpark und schon im April 1893, also vor 125 Jahren, konnte er der Öffentlichkeit übergeben werden. Das die Anlage so rasch fertig wurde und später noch mehrmals erweitert werden konnte, ist der Spendierfreudigkeit der Rheydter Bürger und insbesondere dem Fabrikanten und Beigeordneten Carl Julius Schmölder zu verdanken Er war Vorsitzender des Verschönerungsvereins, der der Stadt die ersten Parzellen für den Park vermachte. Schmölder plante und leitete die Gestaltung der Anlage. Schließlich trug er selbst durch eine Geldspende zur Vergrößerung bei. Nach Einrichtung des Parks wurde 1894 das Denkmal Kaiser Wilhelm I. an der Stelle errichtet, an der heute der Pavillon steht. Schnell wurde der Park zu einem beliebten Treffpunkt für jung und alt. Nach dem Tod Carl Schmölders (1906) ehrte ihn seine Vaterstadt 1907 mit einem Denkmal. 1949 wurde der Kaiserpark dem Stifter zu Ehren in Schmölderpark umbenannt.

Ali Claudi Trio

Ali Claudi gehört zu den Pionieren der Jazzgitarre in Deutschland. Der Düsseldorfer ist zweifellos ein Urgestein der Deutschen Jazz-Szene. Schon 1960 begann der Autodidakt mit seiner eigenen Jazzformation seinen speziellen Sound zu verbreiten. 1963 bekam er den ersten Solistenpreis. Er gilt als Vertreter des Swing und Blues und ist seit mittlerweile 40 Jahren ein Begriff in der Deutschen Jazz-Szene, überzeugt nicht nur durch brillantes, jazziges Solospiel sondern auch als Sänger mit sehr viel Soul. Er ist geprägt von Musikern wie Nat King Cole und George Benson. Bisher veröffentlichte Ali Claudi 25 CD´s bzw. LP´s, spielte u.a. mit Kurt Edelhagen und Jimmy Wood und war auf internationalen Jazzfestivals wie Berlin, Burghausen, dem Rheingau Musikfestival und Leverkusen zu Gast. In seinem Programm „The Art of Swing“ werden u.a. Kompositionen wie „Lady be good“ von Gershwin oder auch „Take the A-train“ von Duke Ellington zum besten geben. Begleitet wird er von dem virtuosen Pianisten Hans Günter Adam, der als gelernter Organist das Fußbasspedal spielt und am Schlagzeug von dem Gladbacher André Spajic.

CHRE mit bürgerlichem Namen Christiane Schmitz, wurde in Neuss geboren. Schon früh hatte sie mit ihren drei Schwestern musikalische Auftritte in Kirchen und bei den Sendern RTL & SWF. Mit Gitarren- und Flötenunterricht verdiente sie sich das erste Taschengeld. Eine vorberufliche Fachausbildung für das Musikstudium absolvierte CHRE von 1979 - 1982 in Neuss. Die ersten professionellen Auftritte folgten in der Neusser Kneipenszene. Neben dem Gesang spielt CHRE Gitarre, Klavier, Flöte und Saxophon.

Ab 2010 war sie Mitglied diverser Bands, u.a. auch Blue Moon. Mit dem Ziel ihr eigenes musikalisches Konzept weiter auszubauen, startete CHRE 2017 ihre Solo Karriere. Da sie nun solo ohne Musiker auftritt, erstellt sie das notwendige Playback zu ihrem Gesang im eigenen Tonstudio. Ihr Repertoire umfasst Folk, Pop, Country sowie Chansons von Edit Piaf und Françoise Hardy.

BLUE MOON

Wer denkt nicht gerne daran zurück, als Elvis aus der Jukebox dröhnte und chromblitzende Heckflossen das Straßen-bild prägten, als der Rock 'n' Roll Hysterie auslöste und Blue Jeans und Petticoat zum Modetrend wurden? Die Band Blue Moon kommt aus Viersen und entführt ihr Publikum in die aufregenden Zeiten des Rock 'n' Roll und lässt Stars wie Elvis Presley, Bill Haley, Chuck Berry und natürlich Little Richard wieder auferstehen. Dabei versteht es die Band, das Publikum durch ihre authentische Art mitzureißen und eine stimmungsvolle Live-Atmosphäre zu schaffen. Für die Tänzer haben wir die Tanzfläche am Pavillon nochmals vergrößert und hoffen auf rege Nutzung. Die Band hat sich für ihren Auftritt beim SOUND OF SCHMÖLDERPARK noch zusätzliche Verstärkung geholt.

Aus Düsseldorf kommen Fräulein Swing, drei ausgebildete Opernsängerinnen, Julia Coulmas (1. Sopran), Karen Bandelow (2. Sopran) und Stephanie Woodling (Alt) präsentieren goldene Swingklassiker der 20er, 30er bis 50er Jahre. Obwohl alle drei als Opernsängerinnen auf Bühnen diverser Opernhäuser standen, folgten sie ihrer großen Leidenschaft, dem Swing. Zum Repertoire von Fräulein Swing gehören viele bekannte Titel, wie z.B. „Ain’t she sweet“, „Boogie Woogie Bugle Boy“, „Lollipop“, „Da Doo Ron Ron“ oder „Bei mir bis du Schön“ gesungen im charmanten Close-Harmony-Stil. Sie werden von Blue Moon begleitet.

Den Abschluss unseres Jubiläums-Programms 125 Jahre Schmölderpark bildet ein fulminantes FEUERWERK!


Zurück
Änderung vorschlagen

Veranstaltungsort

Pavillon im Schmölderpark

Schmölderstraße
41239 Mönchengladbach
Telefon: 02166 37562
Veranstaltungsort öffnen

Anfahrt

Weitere Services