Große Pläne Rheydt

ein Renaissanceschloss am Niederrhein
Kategorie: Ausstellungen Kultur
Logo: Museum Schloss RY

Große Pläne – Schloss Rheydt – Renaissance am Niederrhein Warum steht Schloss Rheydt in Rheydt? Warum sieht es aus, wie es aussieht? Diese und viele Fragen mehr rund um das Schloss Rheydt sowie die Renaissance-Architektur beantwortet ab Sonntag, 12. November, die neue Ausstellung im Schloss Rheydt.

Schloss Rheydt ist wahrscheinlich den meisten Menschen in der Stadt bekannt. Auch wenn vielleicht nicht jeder schon das Museum besucht hat, spazieren doch viele daran vorbei, gehen in die angrenzende Gastronomie oder haben schon einmal ein Konzert dort besucht. Es gehört halt dazu und doch ist der Schlossbau etwas ganz besonderes. Denn es ist das einzige reine Renaissanceschloss des Rheinlandes.

Wie es zum diesem Schlossbau ab ca. 1560 gekommen ist und was Architektur zu dieser Zeit ausgemacht hat, das können jetzt Besucher der Ausstellung „Große Pläne – Schloss Rheydt – Renaissance am Niederrhein“ erfahren.

In diesem Fall sind es ein großer Plan und der Ehrgeiz des damaligen Regenten Otto von Bylandt gewesen. Der hat sich damit direkt mit zwei Seiten angelegt: Zum einen mit Herzog Wilhelm V., aus dessen Abhängigkeit er hervortreten wollte und mit den Bauern der Umgebung. Diese sollten sich am Bau des Schlosses unter anderem durch eigene Arbeit beteiligen. Doch zu dieser Zeit hatte sich eigentlich schon durchgesetzt, dass sie nur noch Abgaben leisten mussten und keine Dienste mehr zu verrichten hatten.

Doch die Ausstellung erzählt nicht nur diese Geschichte. Sie zeigt zum Beispiel auch, was gerade so im Trend der Zeit war oder auch wie die Wunschvorstellungen eines perfekten Renaissancebaus zu dieser Zeit ausgesehen und wie Architekten dann letztlich gearbeitet haben. Sie gibt auch einen Einblick, wie sich das Weltbild zu jener Zeit gewandelt und die Eigeninszenierung von Herrschern immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. So hätte der Herzog Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg zwar den Bau sicherlich gerne verhindert, auf der anderen Seite hat er bzw. die Jülicher Schlossanlage quasi als eine Art Vorbild für Otto von Bylandt gedient: „Über Herzog Wilhelm V. hat Otto von Bylandt seinen Wunscharchitekten der Baudynastie Pasqualini kennen gelernt. Dass er ihn dann für den Bau von Schloss Rheydt gewinnen konnte, war, wie man heute sagen würde, schon ein großer Coup“, erklärt Guido von Büren vom Museum Zitadelle Jülich, mit dessen Kooperation die Ausstellung entstanden ist.

Eindrucksvoll ist dabei in der Ausstellung auch der Film, der mit Hilfe einer Drohne vom Schloss Rheydt entstanden ist. Dabei sind auch Details des Schlosses zu erkennen, die man sonst nicht so bemerkt. Für den Leiter des Museums Schloss Rheydt Karlheinz Wiegmann ist es sicher, dass in dieser Ausstellung jeder etwas Spannendes entdecken kann: „Viele gehen ja zum Beispiel beim Kindergeburtstag durch die Kasematten von Schloss Rheydt, warum es die überhaupt gibt, darüber gibt die Ausstellung Auskunft.“ Genauso wie darüber, welche blutige Rolle die rote Außenfarbe der Schlossanlage gespielt hat.

Die Ausstellung läuft von November bis Anfang April nächsten Jahres.

 

Große Pläne – Schloss Rheydt – Renaissance am Niederrhein

Vom 12. November 2017 bis 8. April 2018

Städtisches Museum Schloss Rheydt

Öffnungszeiten

Di-Fr: 11 - 17 Uhr

Sa+So: 11 – 18 Uhr

www.schlossrheydt.de



Zurück
Änderung vorschlagen

Veranstaltungsort

Städtisches Museum Schloss Rheydt

Schlossstraße 508
41238 Mönchengladbach
Telefon: 02166-92890-0 Fax: 02166-92890-49 E-Mail: info@schlossrheydt.de
Veranstaltungsort öffnen

Anfahrt

Weitere Services