Ausstellung zeigt Siegerentwürfe zum Rathaus der Zukunft mg+

Vom 7. November 2019 bis 20. Januar 2020 in der Filiale der Sparkasse Marktstraße

Vom 7. November 2019 bis 20. Januar 2020 werden in einer Ausstellung in der Filiale der Stadtsparkasse Marktstraße, Marktstraße 30, die Siegerentwürfe des Planungswettbewerbs für das Rathaus der Zukunft mg+ präsentiert. Neben den Siegerentwürfen sind alle 16 in der ersten Phase des Wettbewerbs abgegebenen Entwürfe zu sehen. Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners eröffnet gemeinsam mit Dr. Gregor Bonin, Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter, am Donnerstag, 7. November, um 11.30 Uhr die Ausstellung, die während der Öffnungszeiten der Filiale (montags und donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr sowie dienstags, mittwochs und freitags von 8.30 bis 16 Uhr) zu sehen ist.

Anfang Januar 2019 startete der europaweit ausgeschriebene Planungswettbewerb für das Rathaus der Zukunft mg+ mit der Wettbewerbsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union. Über 100 Architekturbüros aus dem deutschsprachigen und internationalen Raum haben eine Interessensbekundung mit Benennung von Referenzprojekten eingereicht.

Mit der Durchführung des zweistufigen Wettbewerbsverfahrens wurde das Berliner Büro für Wettbewerbsmanagement, Architektur und Städtebau [phase eins] betraut. Vorsitzender des Preisgerichts ist der Architekt Prof. Karl-Heinz Petzinka, Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie.

Zum Hintergrund: Der Rat der Stadt Mönchengladbach hat 2017 beschlossen, unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit die Verwaltung am Standort Rheydt zu zentralisieren und dafür dringend sanierungsbedürftige und in der Unterhaltung kostenintensive Verwaltungsstandorte aufzugeben. Mit dem Rathaus der Zukunft mg+ verfolgt die Stadt die Ziele, die Modernisierung der Verwaltung mit mehr Digitalisierung, einem ausgebauten Bürgerservice und attraktiven Arbeitsmodellen voranzutreiben und den Standort Rheydt zu stärken. Gegenstand des Wettbewerbs war der Entwurf für das "Rathaus der Zukunft mg+".