Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Informationen des Gesundheitsamtes für positiv Getestete und Kontaktpersonen

Stand 05.05.2022

Hier erhalten Sie wichtige Informationen,

  • wenn Sie über ein positives Testergebnis informiert wurden oder
  • wenn Sie engen Kontakt zu einer infizierten Person hatten:

Coronaregeln - die wichtigsten Informationen zur häuslichen Isolierung und Quarantäne | Arbeit.Gesundheit.Soziales (mags.nrw)

Eigenverantwortliches Handeln der Bürger:innen ist angesagt. So schützen Sie sich selbst und die Gemeinschaft.

Nach der Corona-Test-Quarantäne-Verordnung ist eine gesonderte behördliche Anordnung für die Isolierung (von Infizierten) nicht erforderlich. Der positive Testnachweis verpflichtet die positiv getestete Person nach den unten genannten Regeln zu handeln. Es ist auch nicht erforderlich, dass Sie sich selbst an das Gesundheitsamt wenden.

Auch das Ende der Quarantäne bedarf keiner behördlichen Anordnung, sondern erfolgt nach den Regelungen der Corona-Test-Quarantäne-Verordnung.

Der pos. Testnachweis genügt für die Geltendmachung von Entschädigungen für ausfallende Löhne nach § 56 IfSG. 

Eine ausdrückliche behördliche Anordnung der zuständigen Behörde für den Einzelfall geht den Regelungen der Corona-Test-Quarantäne-Verordnung jedoch immer vor und ist stets zu beachten.

Aktueller Hinweis

Stand 05.05.22

Ab dem 5. Mai 2022 ist das „Freitesten“ nach einem positiven PCR Testergebnis bereits nach fünf Tagen möglich. Wichtig ist: In Nordrhein-Westfalen ist für das Freitesten aber nach wie vor ein offizieller Test (Bürgertestung oder PCR-Test) erforderlich.

Das Testergebnis schicken Sie bitte an Freitestungen@moenchengladbach.de und nennen dabei unbedingt Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihr Geburtsdatum. Der Testnachweis ist für mindestens einen Monat aufzubewahren.

Ohne Freitestung endet die Isolierung wie bisher automatisch nach zehn Tagen. Sollten Sie noch Symptome verspüren, wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihre/ n Hausärztin/ Hausarzt.

Alle weiteren Details sind in der Test- und Quarantäneverordnung geregelt.

Enge Kontaktpersonen

Positiv Getestete sind verpflichtet auch alle Personen außerhalb Ihres Haushaltes zu informieren, zu denen in den letzten zwei Tagen vor der Durchführung des Tests bis zu Ihrer Isolierung enger persönlicher Kontakt bestand.
Das sind diejenigen Personen, mit denen für einen Zeitraum von mehr als 10 Minuten und mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern ein Kontakt ohne das beiderseitige Tragen einer Maske bestand oder Personen, mit denen ein schlecht oder nicht belüfteter Raum über eine längere Zeit geteilt wurde.

Diesen Personen wird empfohlen für fünf Tage enge Kontakte zu anderen Personen, insbesondere in Innenräumen und größeren Gruppen, zu vermeiden und, sofern möglich, im Homeoffice zu arbeiten. Treten innerhalb der ersten zehn Tage nach dem Kontakt zur positiv getesteten Person Symptome auf, sind diese Personen verpflichtet, umgehend eine Testung durchzuführen.

Weiterhin gilt:

Personen mit Erkältungsbeschwerden, wie zum Beispiel Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und/ oder Fieber sollten zu Hause bleiben und ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren um gegebenenfalls eine PCR Testung durchzuführen zu lassen.


Die Stadtverwaltung bittet dringend darum, die Corona-Hotline des Bürgertelefons nicht mit entsprechenden Nachfragen zu blockieren. 

Wenn Sie medizinische Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihre Hausarztpraxis oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117.
 

Test- und Quarantäne-Verordnung

Die Verordnung umfasst alle Regelungen in Bezug auf die unterschiedlichen verfügbaren Testverfahren, die unter den Bezeichnungen „Selbsttest", „Coronaschnelltest" und „PCR-Test" bekannt sind. Außerdem legt sie fest, in welchen Fällen und wie eine Quarantäne ablaufen muss.

Infizierte Beschäftige in vulnerablen Einrichtungen (z.B. Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen oder Einrichtungen der Eingliederungshilfe)

Die allgemeinen Regelungen finden auch hier Anwendung.Es gilt zudem ein Tätigkeitsverbot.
Für die Wiederaufnahme der Tätigkeit muss der oder die Beschäftigte mindestens 48 Stunden symptomfrei sein.
Dem Arbeitgeber ist der Nachweis einer negativen Testung (Coronaschnelltest, PCR-Test oder der PCR Test mit Ct-Wert über 30) vorzulegen.
Eine Anordnung der Behörde ist weder für den Beginn noch für die Beendigung des Tätigkeitsverbots erforderlich.

Siehe § 9 Corona-Test- und Quarantäneverordnung (CoronaTestQuarantäneVO).

Quarantänebescheinigung

Der pos. Testnachweis genügt für die Geltendmachung von Entschädigungen für ausfallende Löhne nach § 56 IfSG. 

Siehe §8 Corona-Test- und Quarantäneverordnung (CoronaTestQuarantäneVO).

Nachweis der Genesung

Nach dem Infektionsschutzgesetz ist eine Testung durch Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis erforderlich. Das ist ein PCR-Test. 
Ein Antikörpernachweis begründet keinen Genesenen-Status. 

Mit den Nachweisen wenden Sie sich bitte an die bekannten Stellen (Apotheken), die offizielle COVID-19-Zertifikate für geimpfte oder genesene Personen ausstellen. https://www.mein-apothekenmanager.de/
 

Auffrischimpfungen

Für die weiteren empfohlenen Auffrischimpfungen informieren Sie sich bitte unter: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html oder bei Ihrer/ Hausärztin/Ihrem Hausarzt.

Weitere Informationen