Readspeaker

Vorlesen

Botanischer Garten: mags-Azubikolonne setzt Färbergarten instand

Botanischer Garten ©mags

Die marode Beetumrandung aus Holzstämmen wird durch eine Natursteinborde ersetzt.

Aus alt macht neu: Das ist die Aufgabe der Azubikolonne im Färbergarten. Die angehenden Gartenlandschaftsbauer der mags-Grünunterhaltung entfernen zunächst die alte Holzeinfassung des Beetes, die über die vielen Jahre durch die Witterung völlig marode geworden war.
Um die neue Beeteinfassung nachhaltiger zu gestalten, kommen jetzt Natursteine als Borde zum Einsatz. „Diese haben wir nicht neu gekauft, sondern aufbereitet. Der Naturstein, der um den Färbergarten gelegt wird, stammt ursprünglich aus dem Hugo-Junkers-Park“, betont Ralf Bender. Dem Meister bei der mags-Grünunterhaltung ist ein nachhaltiger Umgang mit natürlichen Materialien wichtig. Darum gibt er das auch an den Gärtner-Nachwuchs weiter. Diese beschäftigen sich mit der Neugestaltung des Färbergartens gleichzeitig auch mit der Mönchengladbacher Textilgeschichte. Denn die Färberpflanzen, die in dem Beet wachsen und durch weitere ergänzt werden, wurden im 19. Jahrhundert tatsächlich zur Färbung von Textilien genutzt.
Auch im Beet nebenan legen die Azubis der Grünunterhaltung Hand an. Der Apotheker Garten wird ebenfalls aufgewertet und erhält neue Pflanzen, die zum Beispiel noch heute zur Behandlung von Bluthochdruck, Magenbeschwerden, kleineren Wunden oder bei Erkältung eingesetzt werden.