Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Ab morgen weitere Lockerungen auch in Mönchengladbach

Neue Corona-Schutzverordnung tritt morgen, 9. Juli, in Kraft

Angesichts der niedrigen Corona-Zahlen tritt ab morgen, 9. Juli, eine neue Corona-Schutzverordnung in Mönchengladbach mit weitreichenden Lockerungen in Kraft. Dabei wird die neue „Inzidenzstufe 0“ eingeführt, die in Kreisen und kreisfreien Städten gilt, die seit mindestens fünf Tagen eine 7-Tage-Inzidenz von 10 oder weniger aufweisen. Eine Zuordnung zur Inzidenzstufe 1 erfolgt erst wieder, wenn der Grenzwert von 10 an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird. Die neue Stufe beinhaltet gleichzeitig die Aufhebung eines Großteils der bestehenden Regeln und Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Da die Inzidenz in Mönchengladbach seit 16 Tagen unter dem Wert von zehn liegt (Stand heute: 4,2), gelten folgende Lockerungen ab morgen auch hier:

Kontaktbeschränkungen

  • Es gelten keine auf Personen oder Haushalte begrenzten Kontaktbeschränkungen mehr.

  • Die Einhaltung des Mindestabstandes ist nur noch eine Empfehlung

Maskenpflicht

  • Maskenpflicht gilt nur noch im ÖPNV und im Einzelhandel sowie in Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen.
  • Betreiberinnen und Betreiber anderer Angebote und Einrichtungen können deren Nutzung weiterhin vom Tragen einer Maske abhängig machen.

Testpflicht für Arbeitnehmer

  • Bei Abwesenheit von mindestens 5 Tagen muss am ersten Tag am Arbeitsplatz ein negatives Testergebnis vorgewiesen oder vor Ort ein Test durchgeführt werden – Ausnahme vollständig Geimpfte. Das gilt nicht bei Abwesenheit wegen Krankheit oder Home-Office

Außerschulische Bildung

  • Kontaktdaten erheben, im Übrigen keine Beschränkungen
  • bei mehr als 500 Personen nur, wenn Landesinzidenz ebenfalls 0-10.

Kinder- und Jugendarbeit

  • Bei Ferienfreizeiten einmalige Testpflicht zu Beginn des Angebots, bei Kinder- und Jugendreisen zu Anfang und Ende des Angebots.
  • Ansonsten keine Einschränkungen mehr.

Kultur:

  • Bei Veranstaltungen (Theater, Kino, Konzert) wahlweise Test oder Sitzplan nach Schachbrettmuster, im Übrigen keine Beschränkungen;
  • bei mehr als 500 Personen nur, wenn Landesinzidenz ebenfalls 0-10. 
  • Ab 5000 Zuschauern Test und Hygienekonzept erforderlich.
  • Besuch von Museen usw. ohne Einschränkungen (auch ohne Maske).
  • Musikfestivals etc. schon vor dem 27.08. zulässig.

Sport

  • Die Beschränkungen entfallen mit der Maßgabe, dass entweder auf die für die Inzidenzstufe 1 noch geltenden Masken- und Abstandsregelungen sowie Personenbegrenzungen vollständig verzichtet werden kann oder auf das für die Inzidenzstufe 1 noch geltende Erfordernis eines Negativtestnachweises.
  • Davon abweichend sind Veranstaltungen auf und in Sportanlagen mit mehr als 5 000 Zuschauerinnen und Zuschauern (einschließlich immunisierter Personen) nur mit Negativtestnachweis und einem von der zuständigen Behörde genehmigten Hygienekonzept zulässig, das eine Begrenzung auf bis zu 25 000 Zuschauerinnen und Zuschauer, höchstens aber die Hälfte der regulären Zuschauerkapazität, sowie Vorgaben zur Maskenpflicht, Ticketpersonalisierung und so weiter vorsehen muss.

Freizeit

  • Die Beschränkungen, auch für Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen, entfallen, wobei der Betrieb von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen innen unter den Maßgaben des § 15 Absatzes 4 Nummer 3 Buchstabe b (= Negativnachweis, einfache Rückverfolgbarkeit, genehmigtes Hygienekonzept mit Kapazitätsbeschränkungen, Lüftungsregelung und Umfang von Einschränkungen bei der Einhaltung von Mindestabständen und Maskenpflicht) auch ab dem 09.07.21 zulässig ist. Im Rahmen eines genehmigten Hygienekonzeptes können auch mehr als 100 Personen zugelassen werden.

  • Für Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen und ähnlichen Einrichtungen ist abweichend nicht auf die Inzidenzstufe des Kreises beziehungsweise der kreisfreien Stadt, sondern auf die Inzidenzstufe des Landes abzustellen, wenn die Angebote Kreis- oder Stadtgrenzen überschreiten.

Einzelhandel

  • Alle Beschränkungen entfallen vollständig.

  • Die Maskenpflicht gilt im geschlossenen Einzelhandel weiterhin.

Dienstleistung

  • Alle Beschränkungen entfallen. Ausgenommen davon ist die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für die Erbringer körpernaher Dienstleistungen, wenn diese nicht über einen Negativnachweis (Impfausweis/Genesenennachweis) oder einen dokumentierten Selbsttest verfügen.

Private Veranstaltungen

  • Bei mehr als 50 Teilnehmenden (einschließlich immunisierter Personen) Testpflicht für nicht immunisierte Personen, dann keine Beschränkungen.
  • Ohne Test müssen Mindestabstände und Maskenpflicht ab 50 Teilnehmenden weiter beachtet werden.

Partys

  • Bei mehr als 50 Teilnehmenden Testpflicht, dann keine Beschränkungen.

Große Festveranstaltungen:

  • Mit Test erlaubt (wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt)

Gastronomie

  • Alle Beschränkungen (Rückverfolgbarkeit, Kontaktbeschränkungen der Tischzusammensetzung, Maskenpflicht für Kunden) entfallen mit Ausnahme des Abstandsgebots von 1,5 m zwischen den Tischen. Alternativ zum Abstand genügt eine entsprechende bauliche Abtrennung.

  • Die Maskenpflicht für Personal mit Kundenkontakt entfällt erst bei einem Negativnachweis bzw. dokumentierten Selbsttest oder einer baulichen Abtrennung.

Beherbergung/ Tourismus:

  • Kontaktnachverfolgung bleibt bestehen, Testerfordernis nur noch bei Gästen aus Gebieten mit einer Inzidenz über 10.

Rückverfolgbarkeit

  • Die Anforderungen zur besonderen Rückverfolgbarkeit entfallen. Die einfache Rückverfolgbarkeit ist nur noch sicherzustellen bei: Beherbergungsangeboten, Fahrunterricht, in Kursen und Klassengemeinschaften und bei anderen Bildungsangeboten nach § 11.