Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Verkehr & Meldungen

Verkehr NRW

Die Karte von Verkehr NRW zeigt den Verkehrszustand in Mönchengladbach.
Über das Menue (in Karte links oben) können weitere Funktionen abgerufen werden.
Weitere Details werden in höheren Zoomstufen angezeigt.

Route | Aktuelles | Meldungen | Benzin-Preisvergleich

Informationen zum Verkehrsfluss

Detailinformationen

Zahl der Rettungs- und Krankentransporte fast wieder auf Niveau vor der Pandemie

Feuerwehr legt Jahresbericht 2021 vor / Insgesamt 58.907 Einsätze im vergangenen Jahr

Die Feuerwehr Mönchengladbach hat im Jahr 2021 sehr erfolgreich gearbeitet. Insgesamt 58.907 Einsätze (Vorjahr 53.835) weist die Statistik aus, die Feuerwehrchef Dirk Schattka am Dienstag (24. Mai) im Ausschuss für Feuerwehr, öffentliche Ordnung und Katastrophenschutz vorgelegt hat. Mehr als 89.000 Anrufe gingen 2021 über die Nummern 112 (Notruf) und 19.222 (Krankentransportdienst) bei der Leitstelle ein. Das sind rund 244 Anrufe pro Tag.

„Die Kolleginnen und Kollegen sind immer da, wo Hilfe benötigt wird. Das gilt nicht nur für Brände, klassische technische Hilfeleistungen oder Rettungseinsätze vor Ort. Gerade in der Pandemie mit dem Aufbau und Betrieb des Impfzentrums, aber auch in der überörtlichen Unterstützung bei den Flutereignissen im vergangenen Sommer haben sie ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt“, betont Beigeordneter Matthias Engel.

Neben 2.709 Hilfeleistungen (Vorjahr 2.390) und 2.121 Brandeinsätzen (Vorjahr 2.110) stehen 54.077 Einsätze des Rettungsdienstes (Vorjahr 49.338) in der Einsatzstatistik für 2021. Die Rettungseinsätze nähern sich wieder dem Niveau von 2019 vor der Pandemie. 30.362 RTW-Einsätzen (Vorjahr: 28.042) und 8.614 Notarzteinsätzen (Vorjahr 7.832) stehen 15.101 Krankentransporte (13.464) gegenüber.

Die Berufsfeuerwehr Mönchengladbach beschäftigt 401 Menschen. In den Freiwilligen Einheiten engagieren sich 434 Feuerwehrleute. Zur Jugendfeuerwehr gehören 97 und zur Kinderfeuerwehr 12 jungen Menschen. Ihre Ausbildung als Notfallsanitäter (112 MEDIC) oder Brandmeisteranwärter (112 DIRECT) absolvieren 52 junge Leute, davon haben 21 die Ausbildung im vergangenen Jahr begonnen.

Zu den herausragenden organisatorischen Herausforderungen des Jahres 2021 gehörte neben dem Aufbau und Betrieb des städtischen Impfzentrums im Nordpark auch die Einführung der Standardisierten Notrufabfrage und die Modernisierung des Einsatzleitsystems in der Leitstelle. Bis zur Übergabe des Impfzentrums an das Gesundheitsamt zum 1. Oktober 2021 hat die Feuerwehr rund 215.000 Impfungen organisiert.

Auch die Starkregen im Juni und das Unwetter Bernd, das Teile von NRW und Rheinland-Pfalz im Juli getroffen hat, hat die Feuerwehr gefordert: Am 4./5. Juni gab es 295 Einsätze, am 29./30. Juni 169 Einsätze. Vom 14. Juli bis 1. August haben die Feuerwehrleute überörtliche Hilfe in Erkrath, Wassenberg, Wuppertal, Erftstadt und Ahrweiler geleistet. Insgesamt waren bei den Unwetterlagen 336 Kräfte im Einsatz.

Parken in Mönchengladbach

Fahrzeug-Sharing

Elektro-Autos und -Fahrräder:

Wheesy - NEW

TIER | Elektro-Roller ohne feste Standorte:

Android

Apple

 

Unfallatlas

Unfallstatistik und -Schwerpunkte

Eine Kartendarstellung zeigt Unfälle mit Personenschaden.

Das Statistikportal DeStatisdes Statistischen Bundesamts zeigt Unfälle mit Personenschäden.


Ein Kalender der Verkehrsunfälle zeigt das Unfallgeschehen bundesweit auf Tagesbasis.