Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Verkehrsmeldungen

Ordnungsamt verstärkt Kontrollen wegen unerlaubten Parkens auf Geh- und Radwegen

Beim Ordnungsamt der Stadt Mönchengladbach häufen sich Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern aus dem gesamten Stadtgebiet, die sich über unerlaubtes Parken auf Geh- und Radwegen beschweren.

Auch durch aktuelle Medienberichte zur Verschärfung des Bußgeldkatalogs sehen sich zahlreiche Anwohnerinnen und Anwohner offenbar in der Verantwortung, selbst festgestellte Missstände zur Anzeige zu bringen.

Auch nach den Erfahrungen der Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes häufen sich insbesondere in den frühen Morgenstunden, aber auch am Abend und an den Wochenenden Parkverstöße auf Geh- und Radwegen, mit zum Teil massiven Behinderungen und Gefährdungen für Fußgänger und Radfahrer.

Das Ordnungsamt weist deshalb darauf hin, dass künftig verstärkt die Geh- und Radwege im gesamten Stadtgebiet auf Verstöße kontrolliert werden. Dabei weitet der Verkehrsdienst die Kontrollen auch auf Bereiche aus, in denen bislang nur nach Anwohnerbeschwerden kontrolliert wurde, oder solche Kontrollen bisher nicht durchgeführt wurden.

Der Gesetzgeber hat mit der Änderung des Bußgeldkatalogs am 9. November 2021 die Bußgelder zum Halten und Parken auf Gehwegen deutlich erhöht. Sie liegen zwischen 50 und 100 Euro. In vielen Fällen, zum Beispiel bei behinderndem oder gefährdendem Parken, ist für die Verstöße auch ein Punkt im Verkehrszentralregister fällig.