Gladbach Center am Platz der Republik

Die neue Visitenkarte Mönchengladbachs am Hauptbahnhof

Hinter dem Mönchengladbacher Hauptbahnhof entsteht am Platz der Republik ein neuer Anziehungspunkt. Die Investoren Mitiska-Reim und Luxembourg Investment Group (LIG) haben in einem gemeinsamen Joint Venture das Fachmarktzentrum an der Lürriper Straße 1-17 in Mönchengladbach erworben. Die Modernisierung und Umstrukturierung der Handels-, Büro- und Dienstleistungsflächen hat begonnen. Bienen & Partner hat mit einem Startup-Unternehmen aus Berlin bereits einen ersten Mieter über eine Bürofläche von bis zu 1.000 Quadratmetern zu vermelden. Spätestens mit der geplanten Fertigstellung der ersten Gebäude der Seestadt mg+ im Jahr 2020 wird sich die mengenmäßige Gewichtung der in Mönchengladbach mit der Bahn ankommenden Menschen hinsichtlich der Verteilung auf die Ausgänge des Hauptbahnhofs verändern: Statt der bisherigen stärkeren Passantenfrequenz in Richtung Innenstadt werden zukünftig viele Ankommende auch den Hinterausgang des Bahnhofsgebäudes nutzen, um zu ihren Arbeitsplätzen oder ihren Wohnungen in der Seestadt mg+ zu gelangen.

Mit Blick auf diese Entwicklung hat Mitiska-Reim, führender Investor für europäische Fachmarktzentren, im Joint-Venture mit der Luxembourg Investment Group, das im rückwärtigen Bereich des Hauptbahnhofs gelegene Areal auf der Lürriper Straße erworben, um dieses zu modernisieren und weiterzuentwickeln. Mitiska-Reim hat mit der Revitalisierung von Fachmarktzentren, insbesondere an schwierigen Standorten weitreichende Erfahrung gesammelt. Insgesamt hat das Unternehmen bereits 56 Objekte in Europa mit einer Fläche von ca. einer halben Million Quadratmeter erfolgreich umstrukturiert bzw. revitalisiert.

Bei der geplanten Modernisierung des Fachmarktzentrums werden die vorhandenen Einzelhandelsflächen, unter Beibehaltung der Gesamtfläche, neu strukturiert und zusätzliche moderne Flächen für Büro und Dienstleistungen geschaffen. So werden beispielsweise im 1. Obergeschoss des Hauptgebäudes (oberhalb des REWE Frischemarktes) zukünftig flexible Büroflächen mit Flächengrößen zwischen 400 bis 1.000 Quadratmetern angeboten, die über das gemeinsame Foyer mit großer Glasfront, Rolltreppe und Aufzug sehr prominent erschlossen werden. Die Gesamtmietfläche der Liegenschaft wird ca. 12.300 Quadratmeter betragen. Darüber hinaus erfährt das Areal durch bauliche Modernisierungen eine architektonische Aufwertung sowie durch die Etablierung eines professionellenLichtkonzepts, der Neugestaltung des Parkplatzes und durch Begrünungsmaßnahmen eine deutliche Erhöhung der Attraktivität.

Die Liegenschaft wird durch die Modernisierungsmaßnahmen in einen modernen und zeitgemäßen Zustand versetzt, wobei gleichzeitig die Attraktivität der Rückseite des Hauptbahnhofs gesteigert wird. Dadurch entsteht eine harmonische Verbindung zwischen der Mönchengladbacher City, dem Platz der Republik und der künftigen Seestadt mg+. „Mit unserer Erfahrung bei der Revitalisierung von Fachmarktzentren in ganz Europa sowie der guten Bausubstanz des bestehenden Fachmarktzentrums wollen wir dazu beitragen, den Aufschwung in Mönchengladbach mitzugestalten und die positive Entwicklung der Stadt mit der Aufwertung des lange Zeit als Schattendasein fristenden Bereichs des Hauptbahnhofs zu untermauern“, so Stefan Klug, Investment-Director von Mitiska-Reim.

Startup-Unternehmen entscheidet sich bewusst für den Standort Mönchengladbach

Bereits vor Beginn der Revitalisierungsmaßnahmen hat der mit der Vermietung beauftragte Immobilienberater Bienen & Partner eine erste Anmietung zu vermelden: In Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG) ist es Bienen & Partner gelungen, ein Startup-Unternehmen aus Berlin, das derzeit eine Internetplattform für die Gestaltung und Ausstattung von Wohnungen und Wohnhäuser entwickelt, von dem Standort am Hauptbahnhof zu überzeugen. Das Unternehmen wird einen Mietvertrag über bis zu 1.000 Quadratmeter Bürofläche abschließen und beabsichtigt, in den kommenden zwei Jahren etwa 100 Mitarbeiter einzustellen. Ausschlaggebend für die Standortwahl waren die geographisch zentrale Lage von Mönchengladbach innerhalb Europas, die förderlich ist, um qualifizierte Arbeitskräfte zu akquirieren, die optimale Lage am Hauptbahnhof sowie die durch das Unternehmernetzwerk in Mönchengladbach erfolgte Unterstützung bei der geplanten Ansiedlung. Einen maßgeblichen Anteil an der Entscheidung, sich ander Lürriper Straße anzusiedeln, hatte zudem das überzeugende Konzept der künftigen Büroflächen innerhalb des Fachmarktzentrums sowie die Flexibilität des Eigentümers, sich auf die individuellen Anforderungen von Unternehmen einzugehen. „In unserem Tagesgeschäft machen wir fortwährend die Erfahrung, dass sich Flächen schneller vermieten lassen, wenn der Eigentümer ein gewisses Maß an Flexibilität mitbringt und auf Interessentenwünsche eingeht“, stellt Viola Albrecht von Bienen & Partner das Engagement des Investors heraus.