Zeichnen ordnet Zeit, Material und Gedanken -Julia Kujat im Projektraum EA 71

Am Freitag, den 8. März um 19 Uhr eröffnet Julia Kujat ihre erste Einzelausstellung im EA71.

In den Arbeiten von Julia Kujat nimmt die Erkundung von künstlerischen Arbeitsprozessen einen zentralen Raum ein. Wo beginnt das Zeichnen, wo hört es auf? Was definiert eine Zeichnung - die Linie zwischen zwei Punkten oder ein ausgedehnter Kreis? Die Künstlerin nutzt hierbei unterschiedliche Medien und Materialien mit denen sie den herkömmlichen Begriff von Zeichnung erweitert.

In der Ausstellung "Letzter Raum 1" zeigt die Künstlerin frühe und aktuelle Arbeiten, in denen sie sich mit eben diesen Fragestellungen auseinandersetzt.

Die Ausstellung ist vom 9. bis 24. März samstags und sonntags von 12-16 Uhr im Projektraum EA71, Eickener Str. 71 zu besichtigen.