Zahl der Kitaplätze steigt. Neubau von Kindertageseinrichtungen geht weiter

Jugendhilfeausschuss beschließt Kindergartenbedarfsplanung für das Kita-Jahr 2019/20

Die Perspektiven für Kinder im Vorschulalter, einen bedarfsgerechten Platz in der Kita oder in der Tagespflege zu bekommen, haben sich in den letzten Monaten schon verbessert. Und die Situation entspannt sich im kommenden Kindergartenjahr noch einmal deutlich.

„Während im laufenden Kindergartenjahr für 8.546 Kinder im Vorschulalter ein Betreuungsplatz zur Verfügung steht, erhöht sich diese Anzahl im Verlauf des nächsten Kindergartenjahres auf insgesamt 10.324 Betreuungsplätze. Diese spürbare Verbesserung ist nur möglich durch eine gemeinsame Anstrengung verschiedener Fachbereiche der Stadtverwaltung und die Unterstützung der freien Träger der Jugendhilfe“, betont Beigeordnete Dörte Schall.

Der Sprung bei der Zahl der angebotenen Plätze macht sich auch bei den Versorgungsquoten bemerkbar. Sie verbessern sich von bisher 33,1 Prozent für Kinder unter drei Jahren auf dann 44,7 Prozent und für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren von 87,2 Prozent auf 96,4 Prozent.

In diesen Zahlen enthalten sind auch 579 Plätze, die durch Tagespflegepersonen abgedeckt werden - 57 mehr als noch 2017. Durch die Verabschiedung des Konzeptes „Randzeitenbetreuung“, das höhere Stundenpauschalen für Tagesmütter und –väter vorsieht, hofft die Verwaltung, 2019 weitere Tagespflegepersonen zu gewinnen und so zusätzliche Betreuungsplätze zu schaffen.

Welche neuen Kitas sind fertig oder in Planung?

Die jetzt einstimmig vom Jugendhilfeausschuss beschlossene Kindergartenbedarfsplanung 2019/2020 minimiert die bisher bestehende Versorgungslücke deutlich. Zu einem Teil sind die neuen Kindertageseinrichtungen bereits in Betrieb genommen worden. Dies sind die neuen Standorte

  • Roermonder Höfe,
  • Berliner Platz,
  • Vossenbäumchen,
  • Hardter Waldstraße,
  • Sonnenstraße
  • und Mühlenwallstraße.

Bei drei weiteren Kindertageseinrichtungen ist die Verwaltung sehr zuversichtlich, dass die derzeit laufenden Baumaßnahmen bis zum Beginn des Kindergartenjahres am 1. August abgeschlossen sind. Hierbei handelt es sich um die neuen Kindertageseinrichtungen

  • Am Beekerkamp,
  • Geneickener Straße
  • und Klusenstraße.

Erstmalig hat sich der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie dazu entschlossen mit Hilfe von fertigen Modulen an einigen Standorten schnelle Übergangslösungen anzubieten. An den vier Standorten

  • Peter-Krall-Straße,
  • Voigtshofer Allee,
  • An der Holter Heide
  • und Südwall

werden insgesamt fünf Modul-Fertigbauanlagen aufgebaut. Die hierdurch entstehenden Betreuungsplätze werden nach derzeitiger Bauzeitenplanung im Oktober/November 2019 zur Verfügung stehen. Zusätzlich werden in allen Stadtbezirken der Stadt weitere 17 Neubauprojekte für Kinder verwirklicht, die sich derzeit alle in verschiedenen Stadien der Planung bzw. Umsetzung befinden.

  • Betriebskita St. Franziskus
  • Bettrather Straße
  • Bunter Garten
  • Severing Straße
  • Schleswiger Straße
  • Ferdinand-StrahlStraße
  • Bendheckerstraße
  • Iltisweg
  • Struckssoth
  • Espenstraße
  • Wetschewell
  • Güdderather Mühlenweg
  • Kölner Straße
  • Böckerkamp
  • Konstantinstraße
  • Gothaer Straße
  • Konrad Bäumer Straße

Noch nie hat es in der Stadt Mönchengladbach ein so umfangreiches Ausbauprogramm zur Versorgung der Kinder mit einem Betreuungsplatz gegeben. Für hier lebende Eltern wird es so deutlich einfacher werden, Familie und Beruf zu vereinbaren und einen qualitativ hochwertigen Betreuungsplatz für ihre Kinder zu finden.

Wie funktioniert die Anmeldung?

Für einen Kitaplatz anmelden können sich Eltern über den Kita-Navigator (https://moenchengladbach.kita-navigator.org ) im Internet.

Notwendige Unterstützung und Hilfe bei der Anmeldung erhalten Eltern über das Familienbüro und die Kindertageseinrichtungen.

Zurzeit hat das Aufnahmeverfahren für die Kindertageseinrichtungen der freien Träger begonnen. Das städtische Verfahren startet im März 2019. Bei Fragen und Unklarheiten können sich die Eltern per Telefon 02161 25 3325 oder E-Mail Kita-navigator@moenchengladbach.de  an die Koordinierungsstelle des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie wenden.