Wohnungsbauförderung: Verfahren wird optimiert

Qualitätskriterien für den öffentlich geförderten Wohnungsbau

Das Bewilligungsverfahren für den geförderten Mietwohnungsbau wird optimiert. Ein entsprechender Beschluss hat der Planungs- und Bauausschuss in seiner letzten Sitzung gefasst. "Mit diesem Beschluss setzen wir vor Ort das jetzt geltende Verfahren des Landes NRW um und bauen damit die Barrieren für geförderten Wohnraum weiter ab", fasst Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin zusammen. Die Bewilligungsstelle der Stadt Mönchengladbach berät Antragsstellende bereits bei der Planung von Wohnungsbauprojekten und legt fest definierte Qualitätskriterien zu Grunde, wenn eine Förderung im Mietwohnungsbau erwünscht wird. So soll sich der geförderte Mietwohnungsbau in seiner baulichen Qualität nicht in Ausstattung und Lage von freifinanzierten Wohnungen unterscheiden. Mit einer Förderung von barrierefreien Wohnungen und Betreuungs- und Pflegeangeboten für ältere Menschen sollen insbesondere seniorengrechte Wohnangebote geschaffen werden. "Öffentlich geförderte Mietwohnungen in Quartieren mit einem unterdurchschnittlichen Bestand werden besonders unterstützt", betont der Stadtdirektor, "und in den Fördergebieten der Sozialen Stadt in Rheydt sowie in Gladbach & Westend gelten besonders attraktive Förderbedingungen."

Förderanträge können bei dem Handlungsfeld Wohnen, der neu geschaffenen zentralen Stelle für die strategische Planung des Wohnraumangebotes im Fachbereich Stadtentwicklung und Planung gestellt werden. Ansprechpartner finden Interessierte auf der Website der Stadt unter dem Suchbegriff "Handlungsfeld Wohnen". Derzeit ist auch ein Handlungskonzept Wohnen in Planung, um ein koordiniertes Maßnahmenpaket im Bereich Wohnen zu entwickeln. Auf Grundlage dieses Handlungskonzeptes ist eine bedarfsgerechte und zielorientierte Planung möglich. Und dazu gehört auch der öffentlich geförderte Wohnungsbau. Noch in diesem Jahr soll eine Aktualisierung des Wohnungsmarktberichtes erscheinen, der detailliert über den Wohnungsbau und die Wohnungsnachfrage in Mönchengladbach informiert.