Winterbilanz für Mönchengladbachs Straßen

Im Straßenbau wird eine Asphaltdecke als Verschleißschicht bezeichnet. Sie muss viel aushalten: Heiße Temperaturen im Sommer, Frost im Winter und Verkehr vom Kleinwagen bis hin zum Schwerlasttransporter. Doch das Mönchengladbacher Straßennetz ist aufgrund des jahrzehntelangen Sanierungsstaus noch lange nicht in einem guten Zustand, obwohl mags in den vergangenen drei Jahren bereits für Verbesserungen sorgen konnte.

Der Winter 2018/2019 war eine besondere Belastung für die Fahrbahnen in unserer Stadt. Sie nehmen vermehrt Schaden, wenn sie einem häufigen Wechsel von Frost und Tau unterliegen. Genau das war dieses Jahr der Fall, weil über einen längeren Zeitraum die Temperaturen tagsüber deutlich über Null Grad und nachts unterhalb des Gefrierpunktes lagen. Sobald Wasser in die Straße gelangt und dieses gefriert, dehnt es sich aus. Dies ist vergleichbar mit einer Glasflasche, die im Gefrierschrank platzt. Bei Tauwetter versickert das Wasser wieder und zurück bleibt ein Hohlraum in der Straße. Durch ständiges Überfahren dieses Hohlraums, insbesondere durch Schwerlastverkehr, bricht die Oberfläche auf Dauer ein und ein Schlagloch entsteht.

Rund 2500 Schlaglöcher entstehen witterungsbedingt in der Zeit von Oktober bis März durchschnittlich auf Mönchengladbachs Straßen.

Die mags-Straßenunterhaltung repariert alle über den Winter entdeckten und gemeldeten Schlaglöcher kurzfristig. Bei Temperaturen unter 5 Grad geschieht dies mit sogenanntem Wintermischgut oder Kaltasphalt. Wenn die Temperaturen milder sind, erfolgt die Reparatur mit Heißasphalt. Wo der Zustand der Straße es zulässt, schneiden unsere Mitarbeiter ein Quadrat rund um das Schlagloch aus und schaffen hierdurch eine nachhaltigere Reparatur.

Um den Zustand der Straßen in Mönchengladbach im Blick zu haben, sind täglich acht Straßenkontrolleure im Stadtgebiet unterwegs und kontrollieren jeweils eine Laufstrecke von etwa 17 Kilometer Länge. Auch jeder Bürger kann Schlaglöcher melden. Am besten über die mags-App, per Mail an service@mags.de  oder telefonisch unter 02161 49 10 10.