WFMG und nextMG veranstalten das Smart City Forum Niederrhein im WESTEND.MG

Was haben intelligente Mülltonnen, vernetzte Ladestationen für Elektrofahrzeuge, in Echtzeit optimierte Parkleitsysteme und Drohnen, die Defibrillatoren in kürzester Zeit zu Herzinfarktpatienten bringen, gemeinsam? Diese Anwendungen und noch viele weitere Produkte und Ideen werden auf dem „Smart City Forum Niederrhein“ am kommenden Donnerstag, 5. Juli, von 13 bis 17 Uhr im WESTEND.MG vorgestellt.

Bei der gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG) und dem Verein nextMG im WESTEND.MG (SMS Businesspark, Blumenberger Straße 143-145) organisierten Veranstaltung zeigen die teilnehmenden Technologieunternehmen spannende smarte Anwendungen unter anderem aus den Bereichen Sicherheit, Mobilität und Entsorgung. Für die Veranstaltung konnten über 20 Aussteller, wie das Fraunhofer IAO, Forschungsinstitute der Hochschule Niederrhein, der DigiHub Düsseldorf/Rheinland, namhafte internationale Technologieanbieter wie IBM, Telefonica, Telekom und Vodafone, innovative Unternehmen aus Mönchengladbach wie Hausheld, NEW, Paul Wolff und TAS sowie Start-ups wie Bable, Beampoint, Embedded Data, Evopark und IOX gewonnen werden.

„Unsere zentrale Aufgabe ist es, die örtlichen Unternehmen untereinander zu vernetzen, aber auch überregionale Unternehmen als Partner für den Standort zu gewinnen. Das Smart City Forum mit seinen zahlreichen lokalen und nationalen Technologieanbietern bietet dazu eine hervorragende Gelegenheit“, sagt WFMG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schückhaus.

Angesprochen werden mit dieser Veranstaltung neben den lokalen Mittelständlern auch junge Start-up-Unternehmen und insbesondere Führungskräfte und Digitalverantwortliche aus dem öffentlichen Bereich. Gerade den Verwaltungen und Stadtwerken werden die nächsten Stufen der digitalen Transformation zahlreiche Möglichkeiten bieten, ihre Dienstleistungen noch effizienter und kundenfreundlicher zu gestalten.

Zu Beginn der Veranstaltung ab 13 Uhr erwartet die mehr als 100 angemeldeten Fachbesucher Impulsvorträge von Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtentwicklung sowie Einblicke zum aktuellen Stand und in die Möglichkeiten von Smart-City-Projekten. Als Referenten konnten Experten des Fraunhofer IAO, der Deutschen Telekom und der Stadt Mönchengladbach gewonnen werden.

Im Anschluss ab 14.30 Uhr werden die eingeladenen Technologieanbieter in einem eigenen Ausstellungsbereich Produkte, geplante Projekte sowie Lösungsideen vorstellen. Anschließend bietet sich die Gelegenheit, sich mit allen Akteuren auszutauschen und gemeinsam Ideen und Projekte zu diskutieren und zu entwickeln.

Besucher können Sie sich hier anmelden.

Das Smart City Forum Niederrhein ist zugleich die Auftaktveranstaltung der „Experimentierräume Mönchengladbach“, einem Konzept zur Förderung der Digitalen Transformation, welches im Rahmen des Landes-Förderprojekts DWNRW-Networks gefördert wird.