Wer hat hier das Sagen?! Selbstsicherheit und Selbstbehauptung im pädagogischen Alltag

Trägerübergreifende Fachtagung mit mehr als 100 Teilnehmern

 

Mehr als 100 pädagogische Mitarbeiter*innen aus den Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet sowie Studierende und Lehrkräfte der Liebfrauenschule und des Maria-Lenssen-Berufskollegs haben am Mittwoch (30. Oktober) an der Fachtagung für den Elementarbereich teilgenommen, die einmal pro Jahr für alle Träger in Mönchengladbach mit Unterstützung der Stadtsparkasse Mönchengladbach angeboten wird.

Als Referent zum Thema "Wer hat hier das Sagen?! Selbstsicherheit und Selbstbehauptung im pädagogischen Alltag" war Thomas Löhrke eingeladen. Löhrke ist nicht nur Kampfsporttrainer und Selbstverteidigungsspezialist, sondern auch im Bereich Gewaltprävention an Kindergärten, in Schulen und Jugendeinrichtungen aktiv. Außerdem bietet er regelmäßig Seminare zur Deeskalation und Selbstbehauptung an. In seinem Vortrag beleuchtete er die Entstehung von Konflikten, den Umgang mit Provokationen, Konfliktlösungsstrategien und das Konzept der "Neuen Autorität" des israelischen Psychologen Haim Omer.

Mönchengladbachs Sozialdezernentin Dörte Schall bedankte sich bei allen Teilnehmer*innen, dem Vorbereitungsteam und der Stadtsparkasse Mönchengladbach für die gelungene Tagung: "Im pädagogischen Alltag gibt es kaum ein wichtigeres Werkzeug als das der Kommunikation. Sie gelingt mit Eltern und Kindern jedoch nicht immer. Missverständnisse, unterschiedliche Sichtweisen oder unterschiedliche Erwartungen können zu Kommunikationsstörungen und in der Folge zu Konflikten führen."

Die Teilnehmer nahmen von der Tagung viele Anregungen für die tägliche Arbeit mit den Kindern, Eltern und im Team mit, um in Konfliktsituationen noch souveräner und selbstsicherer handeln zu können. Rund 20 nutzen nach der Mittagspause die Gelegenheit, das Erlernte in einem Workshop zu Thema Selbstsicherheit weiter zum vertiefen.