Wechsel im Fachbereich Weiterbildung und Musik: Auf Frank Füser folgt Robert Metzen

Frank Füser, langjähriger Leiter des Fachbereichs Weiterbildung und Musik der Stadt Mönchengladbach, geht Ende September in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Robert Metzen, der seit 2008 als Dezernatscontroller von Dr. Gert Fischer im Dezernat Bildung, Kultur und Sport tätig war.

Für Frank Füser endet am Freitag (27. September) ein Lebensabschnitt, der fast ein Vierteljahrhundert umfasste. Nach Studien an den Musikhochschulen Köln (Hauptfach Klavier) und Wuppertal (Musikerziehung), diversen Stationen als Klavierlehrer und Dozent für Musikpädagogik sowie ersten Führungsaufgaben an der Musikschule Haan und der Kreismusikschule Mayen-Koblenz trat der heute 65-jährige 1995 die Stelle als Direktor der Städtischen Musikschule Mönchengladbach an. Zehn Jahre später übernahm Füser den neu gegründeten Fachbereich Weiterbildung und Musik, in dem Volkshochschule und Musikschule organisatorisch zusammengefasst wurden.

Auch wenn Füser Ende der Woche sein Büro im Haus Berggarten endgültig räumt, bleibt er der Kulturszene in Mönchengladbach als Aktivposten erhalten - zum Beispiel als Saxofonist der VHS-Bigband, die er vor neun Jahren aus der Taufe hob, oder im Organisationsteam des JazzClub Mönchengladbach, der sich gerade mit hochkarätigen Konzerten einen Namen in der Stadt macht.

Nachfolger von Frank Füser als Leiter des Fachbereichs Weiterbildung und Musik wird Robert Metzen, der die Verwaltung und insbesondere den Kulturbereich wie seine Westentasche kennt. Seit 2008 ist Metzen, der auf mehr als 40 Jahre im Dienst der Stadt Mönchengladbach zurückblickt, als Dezernatscontroller für Bildung, Kultur und Sport die rechte Hand von Dr. Gert Fischer. Vorher hatte er sechs Jahre als Abteilungsleiter im Fachbereich Schule und Sport gearbeitet.