Vier Elektrobusse der NEW fahren ab 2019 in Mönchengladbach - gutes Signal für den lokalen Klimaschutz

Ab Anfang 2019 sollen auf der NEW-Buslinie 033 vier Elektrobusse durch Mönchengladbach rollen. Die Linie führt von Eicken über die Innenstadt und Waldhausen nach Venn. Derzeit wird die europaweite Ausschreibung für die vier Solobusse durchgeführt, danach geht es in die Verhandlungen mit den Busanbietern. Die NEW will mit dieser Pilotphase Erfahrungen sammeln für einen potentiellen weiteren Ausbau der Elektromobilität im Nahverkehr.

„Gleich mehrere Argumente sprechen für den Einsatz von Elektrobussen. Sie sind leise, sie fahren schadstofffrei und klimaneutral. Ich hoffe, dass die vier Elektrobusse in dem Projekt auch die Wirtschaftlichkeit und Einsatztauglichkeit unter Beweis stellen“, so Wolfgang Opdenbusch, Geschäftsführer der NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH. Bei der Reichweite der Busse werden über 200 Kilometer angestrebt. Zunächst wird in Mönchengladbach auf die Zwischenladung der Batterien im Streckennetz verzichtet. Die Batterien werden nachts an Ladestationen auf dem Betriebshof an der Rheinstraße geladen. Dies lässt einen flexiblen Einsatz der Elektrobusse zu.

„Wir hoffen, dass wir im Testbetrieb viele wertvolle Erfahrungen sammeln, dass die Elektrobusse die technischen Anforderungen dauerhaft erfüllen und letztlich bei den Fahrgästen gut ankommen“, so Armin Marx, Vorstand NEW. Die Gesamtinvestition für die Anschaffung der Busse und den Bau der Ladeinfrastruktur beträgt drei Millionen Euro. Rund die Hälfte der Investition wird vom VRR gefördert, den Rest investiert die NEW.