Viele Nationen zu Gast im Rathaus

Seit mehr als 40 Jahren betreut das Math.-Nat. Gymnasium Preisträger der deutschen Sprache, die sich im Rahmen eines Prämienprogramms über den pädagogischen Austauschdienst (PAD) in Bonn für einen vierwöchigen Deutschlandaufenthalt (in Bonn, Berlin, München und Mönchengladbach) qualifiziert haben.

Heute (9. Juli) begrüßte Bürgermeister Michael Schroeren die zehn Schülerinnen und Schüler aus Finnland, Guatemala, Irland, Rumänien und Südafrika sowie deren gastgebende Schülerinnen und Schüler.

Die Preisträger sind: 

  • Lotta Heikkilä und Aapeli Mölsä aus Finnland,
  • Sebastián Chajón Pivaral und Carlos Posadas Alquijay aus Guatemala,
  • Emma Dempsey und Niamh Millward aus Irland,
  • Codrin Ghidiu und Teodor Mosoiu aus Rumänien,
  • Christelle Broeksma und Saskia Gosnell aus Südafrika.

Schroeren erzählte zunächst kurz etwas zur Geschichte des Rathauses, um dann im Ratssaal mehr von den Schülerinnen und Schülern über ihre Beweggründe zu erfahren, warum sie ausgerechnet die deutsche Sprache lernen. Dabei reichen diese von einer familiären Unterstützung, weil ältere Geschwister bei der Fremdsprache schon helfen könnten, bis hin zu Zielen irgendwann auch einmal in Deutschland zu studieren.
Doch auch für die gastgebenden Familien sind die Gäste aus den unterschiedlichsten Ländern eine Bereicherung: Freundschaften entstehen und oft langjährige Kontakte. Schon morgen heißt es allerdings Abschied nehmen. Was allen schwer fallen wird, da die Gruppe in dieser Zeit eng zusammen gewachsen sei.