Verwaltungskraft (m/w/d) im Zeitvertrag

Arbeitsstelle für interkulturelle Bildung und Integration (ABI) des Fachbereiches Schule und Sport

Die Stadt Mönchengladbach sucht für die Arbeitsstelle für interkulturelle Bildung und Integration (ABI) des Fachbereiches Schule und Sport eine

Verwaltungskraft im Zeitvertrag

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit einem wöchentlichen Umfang von 19,5 Stunden zu besetzen.

Die Arbeitsstelle für interkulturelle Bildung und Integration (ABI)* wird als Kommunales Integrationszentrum durch das Land NRW gefördert. Der Einsatz erfolgt im Rahmen des Landesprogrammes "KOMM-AN NRW", das von der Landesregierung aufgelegt wird. Ein wichtiger Partner für die Umsetzung des vorliegenden Landesprogramms sind die bewährten Strukturen der Kommunalen Integrationszentren und der landesgeförderten Integrationsagenturen der Freien Wohlfahrtspflege. Diese sollen sich zusammen mit weiteren, vielfältigen Akteuren, für eine gelingende Integration der neuzuwandernden Menschen in Nordrhein-Westfalen einsetzen und koordinierte Hilfe leisten.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Erstellung von Vorlagen, Datenanalysen und Berichtswesen
  • Fristgerechte Bearbeitung von Anträgen und Bescheiden
  • Erstellung und Verwaltung von Honorarverträgen, Kooperationsvereinbarungen und Abrechnungen
  • Abwicklung des Antrags- und Verwendungsnachweisverfahrens für das Landesförderprogramm KOMM AN NRW
  • Auswertung und Darstellung des Controllings für das Landesförderprogramm KOMM AN NRW
  • Organisation und Betreuung von Veranstaltungen
  • Kundenbetreuung

Ihr Profil:

  • die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes
  • der abgeschlossene Verwaltungslehrgang II
  • gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen, wobei hinsichtlich der Ausbildungs- und Prüfungspflicht die tariflichen Bestimmungen zu beachten sind
  • interkulturelle Kompetenz 
  • sichere Anwendung der MS-Office Produkte Word, Excel und Outlook 
  • Ergebnisorientierung, Team- und Konfliktfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Einsatzbereitschaft sowie gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit Von Vorteil 
  • Fremdsprachenkenntnisse

Wir bieten Ihnen:

  • einen bis zum 31.12.2019 befristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst
  • eine Bezahlung nach Entgeltgruppe E 9 b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst für den Bereich Verwaltung
  • regelmäßige Arbeitszeit im Rahmen eines flexiblen, familienfreundlichen Gleitzeitsystems von 19,5 Wochenstunden
  • Beiträge zu einer zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung des öffentlichen Dienstes bei Beschäftigten
  • Förderung von arbeitsplatz- und personenbezogener Personalentwicklung
  • Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum und Kinderbetreuungsmöglichkeiten
  • ein vergünstigtes Ticket zur Nutzung von Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr kann vermittelt werden

Chancengleichheit, Diversität und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind Bestandteile der gelebten Personalpolitik der Stadtverwaltung Mönchengladbach. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität.

Als Ansprechpartner steht Ihnen für fachliche Fragen Herr Anderl-Breuer (Tel. 02161 25-53791) im Fachbereich Schule und Sport zur Verfügung. Ihre Ansprechpartnerin im Fachbereich Personalmanagement ist Frau Gerards (Tel. 02161 25-3036).

Wenn Sie sich in diesem Profil wiederfinden, bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Kennziffer 40 – 11998 und Beifügung der üblichen Unterlagen bis spätestens 21.11.2018 Schriftlich an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich Personalmanagement
41050 Mönchengladbach

Per Mail an: annegret.gerards@moenchengladbach.de 

Besondere Hinweise:
Bitte berücksichtigen Sie bei der Übermittlung von Informationen per E-Mail, dass unver-schlüsselte Dokumente grundsätzlich nicht vor unberechtigter Einsicht geschützt sind; die Vertraulichkeit kann daher nicht gewährleistet werden. Darüber hinaus wird aus sicherheitstechnischen Gründen die Übermittlung von Officedateien mit Dateiformaten vor Version 2007 (*.doc, *.xls, *.ppt, u.a.) und Dateianhänge mit Makros oder sonstigen ausführbaren Dateien durch die städtische Firewall blockiert und aussortiert.

Im Sinne von Nachhaltigkeit und Ökologie legen wir keinen Wert auf Bewerbungsmappen, Plastikordner, Prospekthüllen u. ä. Sofern Sie eine Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen passenden, an sich adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlag bei. Andernfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.