Verlängerung der S-Bahn-Linie S8 bis Rheydt ist möglich

Ergebnis eines Gutachtens: Stadt fordert Umsetzung der Maßnahme

Eine Verlängerung der S-Bahn 8  von Hagen über Düsseldorf und Mönchengladbach bis zum Rheydter Hauptbahnhof einmal stündlich und die Verlängerung der RE 42 von Münster über Essen, Krefeld, Mönchengladbach  bis Rheydt  ist bereits zum Fahrplanwechsel 12/2019 möglich. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Stadt in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie. Für die Verlängerung des RE 42 wird kein weiteres Fahrzeug benötigt. Um die Verlängerung der S 8 umzusetzen, wird ein weiteres Fahrzeug benötigt. Die ersten Gespräche zwischen dem VRR und der Stadt Mönchengladbach zur Realisierung der der Verlängerungen wurden aufgenommen. Ziel ist es, Rheydt zukünftig besser an die Landeshauptstadt Düsseldorf anzubinden. Bislang gibt lediglich über den RE 4 eine stündliche Verbindung nach Düsseldorf.

Eine Umsetzung ist notwendig, um den Rheydter Hauptbahnhof zukünftig angemessen an das Schienenverkehrsnetz anbinden zu können und das städtische wie auch regionale Straßennetz zu entlasten. „Beide Maßnahmen würden eine enorme Verbesserung für die Verkehrsanbindung von Rheydt bedeuten. Der gesamte Stadtbezirk Süd kann mit dieser Maßnahme eine signifikante Aufwertung erfahren“, sagt Dr. Gregor Bonin, Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter.  

Gestern (5. September) befasste sich die Bezirksvertretung Süd mit dem Thema, das auch im nächsten Planungs- und Bauausschuss am Dienstag, 25. September, zur Beschlussfassung  auf der Tagesordnung steht.