Verdienstorden des Landes NRW für Norbert Bude

Gestern (23. August) hat Ministerpräsident Armin Laschet 19 Bürgerinnen und Bürger mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Einer von Ihnen ist Norbert Bude, bis 2014 OB von Mönchengladbach

Gestern (23. August) hat Ministerpräsident Armin Laschet 19 Bürgerinnen und Bürger im Schloss Dyck für ihr überragendes Engagement mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. „Ich freue mich, an diesem besonderen Tag, dem Geburtstag von Nordrhein-Westfalen, Menschen auszeichnen zu können, die sich um das Land besonders verdient gemacht haben“, so Laschet bei der Auszeichnung. Zu den Ausgezeichneten gehörte auch Mönchengladbachs ehemaliger Oberbürgermeister Norbert Bude.

Laschet würdigte Bude als einen Menschen, der in seinen Ämtern und Ehrenämtern alle Kraft auf ein Ziel konzentrieren kann: „Zehn Jahre lang als Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach, zehn Jahre beim Städtetag NRW, zuvor und danach im Dauereinsatz für seine Stadt und ihre Menschen. Die Städte für die Bürgerinnen und Bürger lebenswert zu machen, das ist genau das Ziel, auf das er seine Kräfte konzentriert hat. Norbert Bude hat das mit hohem Einsatz getan: er hat seine gesamte Persönlichkeit, sein politisches Können und sein demokratisches Fingerspitzengefühl in die Waagschale geworfen.“ Dies habe ihm stets Respekt von allen Seiten eingetragen.
 
„Heute ist Norbert Bude vor allem bei der Arbeiterwohlfahrt im Kreisverband Mönchengladbach aktiv. Hier hat er zum Beispiel eine Ehrenamtskonferenz ins Leben gerufen, damit die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirklich überall mitreden können. Unter jenen Menschen, die sich vor Ort für das Gemeinwohl einsetzen, spielt Norbert Bude – genau wie die Borussia – weiter in der 1. Liga“, so Laschet in seiner Laudation weiter.