Unsere Stadt – unsere Zukunft

Integrationskonferenz 2016

Zum 6. Mal lädt die Integrationsplanung der Stadt Mönchengladbach zur jährlichen Integrationskonferenz ein. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der städtischen

Integrationsarbeit und will in einem offenen Rahmen Begegnung, gegenseitiges Kennenlernen und den Abbau von Vorurteilen ermöglichen. „Unser partizipativer Ansatz in den vergangenen Jahren hat sich bewährt. Die Ansichten und Erfahrungen der Akteure haben in den letzten Jahren bedeutungsvolle Ergebnisse hervorgebracht“, sagt Marion Blinten, Integrationsbeauftragte der Stadt Mönchengladbach.

„Integration durch Sport“ ist das Schwerpunktthema der Konferenz 2016.

Dabei leisten die Sportvereine im Alltag einen wichtigen Beitrag, denn hier können Menschen unterschiedlichster Herkunft gemeinsam aktiv werden. Bewegung ist ein Teil des Lebens – unabhängig von Sprache, Religion, Herkunft oder Kultur. Neben Fitness und Gesundheit spielen beim Sport besonders soziale Kontakte, Freunde, Entspannung und Spaß eine wichtige Rolle.

Sport schafft mit seinen vielfältigen Möglichkeiten Anlässe für Austausch und Begegnung, verbindet und sensibilisiert und kann als gesellschaftliches Bindeglied zwischen den Kulturen dienen. Die Konferenz soll die Nutzung dieser Potenziale in unserer Stadt stärken.

Die Integrationsplanung freut sich über die Unterstützung durch die Sportlerpersönlichkeit und Boxweltmeisterin im Federgewicht, Ina Menzer, die Ihre Teilnahme bereits zugesagt hat.

Neben dem Thema Sport besteht wieder die Möglichkeit in den Arbeitsgruppen der weiteren Themenbereiche Flüchtlinge, Stärkung von Kindern und Jugendlichen, Chancenverbesserung auf dem Arbeitsmarkt sowie Gesundheit mitzuwirken. „

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Anmeldungen bitte per Fax an: 02161/25 32 74 oder per Mail oder per Post an: Integrationsplanung der Stadt Mönchengladbach, Fliethstr. 86-88, 41061 Mönchengladbach. Bei Fragen wenden Sie sich an Marion Blinten (25 32 73)  oder Michaela Morschhoven (25 32 73).

 

 

Das Titelbild zu diesem Beitrag wurde von Kindern der Regenbogenschule in Mönchengladbach gemalt. Die Kinder sind unterschiedlicher Herkunft und gehören zu einer weltweiten Bewegung von Kindern und Jugendlichen der Gemeinschaft Sant' Egidio.