Unfallfrei, sei dabei: Bürger können Gefahrenstellen jetzt online melden

Polizei und Ordnungsamt bauen Zusammenarbeit weiter aus

Zu hohe Geschwindigkeit in Wohnstraßen, vollgeparkte Gehwege, gefährliche Situationen für Kinder auf dem Schulweg, schlecht sichtbare oder irritierende Verkehrsschilder: Beinahe täglich erreichen Polizei und Ordnungsamt per Telefon oder E-Mail Hinweise von Bürgerinnen und Bürger, die auf Gefahren im Straßenverkehr hinweisen.

Um den Kontakt zu den Behörden, die sich für die Sicherheit im Straßenverkehr einsetzen, zu erleichtern, haben Polizei und Ordnungsamt jetzt ein gemeinsames Internetportal geöffnet, über das solche Hinweise online gemeldet werden können.

Zu finden ist es auf der Webseite: www.unfallfrei-sei-dabei.de 

Mit Hilfe des Online Formulars können sie bequem und einfach Anregungen und Beschwerden rund um das Thema Straßenverkehr an die Polizei und das Ordnungsamt weitergeben – und dabei auch Bilder mitschicken. So können Polizei und Ordnungsamt den Verkehr auf den Straßen der Stadt besser und gezielter überwachen. Wichtiger Hinweis: Für die Erstattung von Strafanzeigen oder das Absetzen von Notrufen ist das Portal nicht gedacht.

„Mit diesem neuen Angebot können wir die Kommunikation mit den Bürgern zum Thema Verkehrssicherheit erleichtern und gleichzeitig unsere Zusammenarbeit effizienter gestalten“, betont Mönchengladbachs Polizeipräsident Mathis Wiesselmann.

Matthias Engel, Ordnungsdezernent der Stadt Mönchengladbach, ergänzt: „Das neue Angebot ist ein wichtiger Baustein der Ordnungspartnerschaft zwischen Polizei und Stadt. Die Verkehrsexperten auf beiden Seiten werten die Eingaben von Bürgerinnen und Bürgern aus und entscheiden dann auf kurzem Wege, welche Maßnahmen von den Kollegen eingeleitet werden.“

Engel und Wiesselmann laden die Bürgerinnen und Bürger ein, das Portal eifrig zu nutzen: „So helfen sie mit, die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu erhöhen und Unfälle zu verhindern.“