„Tempo 30“-Zone wird auf Heppendorfstraße erweitert

Die "Tempo 30"-Zone rund um die Salierstraße in Rheydt wird erweitert und soll künftig auch die Heppendorfstraße und Askanierstraße umfassen. Sofern die Bezirksvertretung Süd den jetzt im Planungs- und Bauausschuss vorgestellten Entwurf der Verwaltung in ihrer nächsten Sitzung am 5. Juni beschließt, wird damit ein Bürgerantrag der Bürgerinitiative Geneicken umgesetzt.

Die Heppendorfstraße befindet sich im Stadtteil Geneicken und verbindet die Schlossstraße mit der Ritterstraße. An der Erschließungsstraße, die nicht Teil des Vorrangstraßennetzes ist, liegen Ein- und Mehrfamilienhäuser. Um die "Tempo 30"-Zone auszuweiten, werden die Parkplätze gezielt markiert. Damit wird der relativ breite Straßenquerschnitt für eine Verkehrsberuhigung eingeengt. Außerdem wird die Vorfahrt an der Kreuzung Salierstraße / Askanierstraße / Heppendorfstraße und an der Einmündung Frankenstraße / Heppendorfstraße in rechts-vor-links geändert. Alle Kreuzungen, Einmündungen und Querungshilfen werden mithilfe von Bordsteinabsenkungen mit taktilen Elementen ausgestattet. Um eine durchgehende Barrierefreiheit des gesamten Straßenzuges zu gewährleisten, werden die vier Teilhaltestellen für die Buslinie 016 in diesem Zuge ebenfalls ausgebaut. "Durch diese Verkehrsberuhigung erhöht sich die Kinder- und Familienfreundlichkeit im Quartier", so Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin. "Darüber hinaus ist dies eine Maßnahme der städtischen Lärmaktionsplanung."

Die Gesamtkosten, die aus dem barrierefreien Umbau der vier Teilhaltestellen, der Errichtung taktiler Elemente, der notwendigen Beschilderung und kleineren baulichen Anpassungen besteht, werden auf rund 60.000 Euro geschätzt. Entsprechende Haushaltsmittel wurden im Rahmen der Lärmaktionsplanung für 2019 veranschlagt.